Newsticker

Steigende Infektionszahlen: EU-Einreiseverbot für Serbien und Montenegro
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Lokalsport
  4. Devils Ulm/Neu-Ulm in der Aufstiegsrunde: Erster Sieg und erster Dämpfer

Eishockey

12.01.2020

Devils Ulm/Neu-Ulm in der Aufstiegsrunde: Erster Sieg und erster Dämpfer

Die Devils haben gegen Amberg (in gelb) verloren.
Bild: Horst Hörger

Die Aufstiegsrunde zur Bayernliga beginnt für die Devils Ulm/Neu-Ulm zwiegespalten - mit einem Sieg und einer Niederlage gegen Dingolfing und Amberg.

Der VfE Ulm/Neu-Ulm ist erfolgreich in die Eishockey-Aufstiegsrunde zur Bayernliga gestartet. Beim EV Dingolfing kamen die Ulmer am Freitagabend zu einem 4:2 (1:0/1:1/2:1)-Erfolg. Am Sonntagabend folgte aber der Dämpfer: die Niederlage gegen Amberg.

Auch interessant: Ratiopharm Ulm verpasst den Einzug ins Pokal-Finale

Die Devils waren gegen Dingolfing gut ins Spiel gestartet, hatten mehrere gute Tormöglichkeiten und drängten die Hausherren teils so sehr in deren eigenes Drittel, dass sie sich mehrfach nur mit Befreiungsschlägen retten konnten. In dieser Phase hielt der Dingolfinger Torhüter mit guten Paraden sein Team noch im Spiel. Nach einer Viertelstunde hatte dann Dominik Synek die Chance zur Führung per Penalty. Er scheiterte jedoch mit seinem Versuch. Eine Minute später schafften die Donaustädter aber dann die verdiente Führung. Einen Schlagschuss von Martin Jainz fälschte Florian Döring zum 1:0 ab.

Devils Ulm/Neu-Ulm in der Aufstiegsrunde: Erster Sieg und erster Dämpfer

Devils Ulm/Neu-Ulm verlieren gegen Amberg

Nach der Pause kamen die Gastgeber besser ins Spiel und so musste sich auch Ulms Torhüter Maximilian Güßbacher häufiger auszeichnen. Nach 32 Minuten hatte zunächst erneut Synek eine Großchance auf dem Schläger. Eine Minute später eroberte Patrick Meißner den Puck im eigenen Drittel und passte auf Nicklas Dschida, dem aus schwierigen Winkel das 2:0 gelang. Aus dem Nichts mussten die Ulmer aber kurz vor Drittelende den Anschlusstreffer hinnehmen (40.), doch bereits nach 23 Sekunden im letzten Abschnitt durften sie wieder jubeln. Jainz gelang per Schlagschuss das 3:1. Die Isar Rats verkürzten aber eine Minute später erneut – dieses Mal in Überzahl zum 3:2 (42.). Für die Entscheidung sorgte ein erfolgreicher Konter der Ulmer, den Peter Brückner zum 4:2 vollendete (49.).

Gegen Amberg verloren die Devils zuhause mit 2:5 (0:0/1:4/1:1). Die beiden Tore erzielten Petr Ceslik und Marius Dörner. Ausführlicher Bericht folgt. (duja)

Lesen Sie auch: Futsal-Ball begeistert die Spieler beim Blausteiner Bad-Blau-Cup

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren