Landesliga Bayern II

23.09.2019

Egg trifft spät

Erst in der 94. Minute erzielt der SVE den Siegtreffer gegen Olching

„Das war nicht so das brutale Spiel von uns“, sagte Michael Seidel, Verteidiger des SV Egg. Beim 2:1-Lastminute-Sieg in der Landesliga Bayern gegen den SC Olching blieb sein Tam vieles schuldig.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

In Münchens Außenbezirk fand der SVE lange nicht in die Partie und lag schnell zurück. Chaka Ngu’Ewodo schloss die erste gelungene Aktion der Gastgeber prompt mit dem 1:0 ab (4.). Ein Schuss von Simon Schropp war nach 25 Minuten die bis dahin einzige Egger Möglichkeit. Kurz vor der Pause handelte sich Olchings Schlussmann Stefan Held wegen einer Notbremse eine Rote Karte ein (40.). Den fälligen Strafstoß von Michael Seidel parierte der eingewechselte Ersatztorhüter Markus Remlein (42.).

Nach der Pause und in Überzahl hatte Julian Singer die erste Chance der zweiten Hälfte (60.). Praktisch im Gegenzug musste SVE-Keeper Christoph Schäffler zwei Mal sein Können unter Beweis stellen, um die neuerliche Olchinger Führung zu verhindern. Den 1:1-Ausgleich erzielte Christoph Kees (89.), in der Nachspielzeit traf Christian Jehle zum glücklichen 2:1. (jürs)

SV Egg: Schäffler – Seidel, Mayer (87. Hölzle), Heinle, Schwenk – Egger (55. Singer), S. Schropp, Chr. Jehle, Th. Schedel (76. Kees) – M. Schedel, Walter.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren