1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Lokalsport
  4. Ein Sechs-Punkte-Wochenende für die Devils?

Eishockey

13.02.2020

Ein Sechs-Punkte-Wochenende für die Devils?

Für die Devils ist an diesem Wochenende die Tabellenführung der Aufstiegsrunde drin – zwei Siege sind dafür aber Pflicht.
Bild: Horst Hörger

Die Devils können am Wochenende einen wichtigen Schritt in Richtung Play-offs machen - wenn sie gegen Bad Aibling und Kempten gewinnen.

Für den Eishockey-Klub VfE Ulm/Neu-Ulm geht es am kommenden Wochenende in der Aufstiegsrunde zur Bayernliga um die Tabellenführung. Am Freitag (20 Uhr) haben die Ulmer mit dem abgeschlagenen Schlusslicht EHC Bad Aibling im Neu-Ulmer Eisstadion eine Pflichtaufgabe vor der Brust und am Sonntag gastieren sie beim ESC Kempten (18 Uhr).

Auch interessant: „Boah, schon krank“: Adrian Beck spricht über seine Zeit in Belgien und Schottland

Gegen die Aiblinger, die in neun Partien lediglich einen Punkt ergatterten, gilt es, die aufsteigende Form zu beweisen und sich mit einem entsprechenden Erfolg auch in der Tordifferenz deutlich zu verbessern. Alles andere als ein klarer Sieg wäre eine Enttäuschung – hatte doch das Schlusslicht zuletzt beim zweitschlechtesten Team der Runde, dem EV Dingolfing, mit 0:9 verloren. Auch Devils-Geschäftsführer Patrick Meißner sieht die Seinen in der Pflicht: „Wir wollen natürlich gewinnen und nehmen die Aiblinger nicht auf die leichte Schulter.“

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Da parallel an diesem Abend der zuletzt strauchelnde Tabellenführer Buchloe Kempten empfängt, wäre bei einer durchaus möglichen Heimpleite sogar der Sprung auf Platz eins möglich. Um diesen dann auch zu halten, bedarf es im Derby am Sonntag einer ganz starken Leistung, denn die Sharks haben zum Abschluss der Transferfrist einen richtigen Hochkaräter verpflichtet, der dies auch schon in den absolvierten Spielen mit Toren teilweise zurückgezahlt hat. Der 36-jährige Deutsch-Kanadier Ahren Spylo kann 119 DEL-Spiele (Hamburg, Nürnberg und Mannheim) vorweisen und war jahrelang in der Schweizer Topliga erfolgreich, seit zwei Jahren spielte er aber nicht mehr aktiv.

Devils Ulm/Neu-Ulm müssen gegen Bad Aibling und Kempten ran

Ob damit die Kemptener den Bogen für Landesligaverhältnisse überzog haben ist eine andere Frage, zumindest wird der eh schon teure und mit Ex-Profis besetzte Kader dadurch noch stärker. Zuletzt haben die Allgäuer beim derzeitigen Tabellenfünften EV Moosburg einen 8:3-Sieg eingefahren und dadurch den Abstand zum fünfplatzierten auf fünf Punkte erhöht. „Am Sonntag können wir die Kirsche auf die Sahne legen, wenn wir gewinnen“, verdeutlicht Patrick Meißner die Bedeutung des Spiels, zumal mit einem Sechs-Punkte-Wochenende den Devils die Play-offs wohl kaum noch zu nehmen sind. Das Hinspiel gewannen die Devils damals mit 6:5, wobei sie bereits mit 6:2 nach dem ersten Drittel in Führung lagen.

Personell könnte Trainer Robert Linke erstmals wieder aus den Vollen schöpfen, alle Spieler sind fit –auch die mit Trainingsrückstand sehr lange ausgefallenen Dustin Vycichlo und Jonathan Schalk.

Mitfahrgelegenheit: Für das Auswärtsspiel wird wieder ein Fanbus eingesetzt und Kurzentschlossene können sich noch unter 0179/219 13 72 oder per Mail an fanbus@vfeulmneuulm.de melden.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren