Newsticker

Auswärtiges Amt warnt vor Reisen nach Madrid und ins Baskenland
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Lokalsport
  4. Eine neue Mannschaft des FV Illertissen, aber die alte Spielzeit

Regionalliga Bayern

09.07.2020

Eine neue Mannschaft des FV Illertissen, aber die alte Spielzeit

Viele neue Gesichter bei der ersten Übungseinheit: Der ebenfalls neue Trainer Marco Konrad muss den Umbau mitten in der Saison hinkriegen – aber er ist zuversichtlich, dass das klappt.
Bild: Horst Hörger

Plus Die Absteiger werden noch ermittelt, der FV Illertissen steht deswegen gehörig unter Druck.

Als Marco Konrad Mitte März sein Amt als Trainer des FV Illertissen angetreten hat, da war der Spielbetrieb in der bayerischen Fußball-Regionalliga bereits ausgesetzt und er ist es immer noch. Die ersten Monate hatte sich der frühere Ulmer Bundesligaprofi ganz anders vorgestellt, auch wenn es ihm nie auch nur ansatzweise langweilig geworden ist. Konrad unterrichtet schließlich als Grundschullehrer, Anfang Juni hat er zudem die Ausbildung zum Fußballlehrer an der Sportschule Hennef begonnen und ein bisschen Training unter Einhaltung der strengen bayerischen Pandemie-Vorschriften war ja möglich. Erst seit dem vergangenen Mittwoch ist im Freistaat Körperkontakt bei den Übungseinheiten wieder erlaubt – ein perfektes Timing eigentlich, denn am Donnerstag hat der FV Illertissen das Mannschaftstraining wieder aufgenommen. Konrad gesteht: „Jetzt macht es auch wieder mehr Spaß.“

Viele Spieler haben den FV Illertissen verlassen

Die Situation ist und bleibt aber merkwürdig. Dass zwischen zwei Spielzeiten eine in weiten Teilen neue Mannschaft gebildet wird, das kommt im Fußball und im Sport insgesamt schon mal vor. Beim FV Illertissen muss dieser Umbruch mitten in der laufenden Saison ge-stemmt werden. Anders als andere Verbände haben die Bayern die Saison bekanntlich nicht abgebrochen, sondern die Fortsetzung von September an beschlossen. Philipp Wujewitsch , Stanislaus Herzel, Moritz Nebel, Philipp Schmid, Marco Hahn, Manuel Strahler, Philipp Strobel, Benedikt Krug, Lucca Nagel, Tim Buchmann, Antonio Pangallo, Maurizio Scioscia, Sandro Caravetta und Kevin Schmidt werden beim FV Illertissen dann nicht mehr dabei sein, dafür hat der Verein in den vergangenen Tagen mehrere und teilweise durchaus hochkarätige Verstärkungen gemeldet – zuletzt den 18-jährigen Defensivspieler Marco Gölz, der zuletzt in Heidenheim spielte und bis zur B-Jugend beim SSV Ulm 1846 Fußball. So wirklich überrascht war Marco Konrad von der Personalrochade sowieso nicht: „Es war im März schon absehbar, dass eine Reihe von Spielern im reiferen Fußballalter privat und beruflich anders plant.“

Der FV Illertissen steht im Abstiegskampf unter Druck

Was damals noch nicht absehbar war, das ist die Fortsetzung der Saison, in der es für den FV Illertissen ja durchaus noch um eine ganze Menge geht. Der Meister und Drittliga-Aufsteiger steht mit Türkgücü München zwar fest, aber die Absteiger werden erst noch ermittelt und Illertissen mischt da mächtig mit. Der Ernst der Situation ist Konrad durchaus bewusst: „Wir haben noch zehn Spiele vor der Brust. In denen müssen wir punkten und alles geben.“

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Wobei der Trainer durchaus optimistisch ist. Die Neuzugänge sind seiner Einschätzung nach junge und ehrgeizige Spieler mit höherklassigen Ambitionen. Einen Torwart braucht der FV Illertissen natürlich noch, ansonsten sieht Konrad seine Mannschaft gerade im Defensivbereich schon sehr gut aufgestellt. Und vorne ist ja normalerweise Verlass auf den Torgaranten Kai Luibrand, der bei seinen 20 Einsätzen vor der Corona-Pause neunmal getroffen hat.

Auch interessant: Die Schregles: Ein Vater-Sohn-Doppel im Tennis

Sein neuer Sturmpartner wird wohl Natsuhiko Watanabe werden, Verständigungsprobleme sollte es nicht geben. Der Japaner spricht laut Konrad bemerkenswert gut deutsch. „Fußballdeutsch kann er noch besser.“ (pim)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren