Newsticker
Ukraine wirft Russland Beschuss des AKWs Saporischschja vor
  1. Startseite
  2. Neu-Ulm
  3. Lokalsport
  4. Eishockey: Devils Ulm/Neu-Ulm müssen Aufstiegsträume wohl begraben

Eishockey
11.02.2019

Devils Ulm/Neu-Ulm müssen Aufstiegsträume wohl begraben

Die Devils Ulm/Neu-Ulm am Boden – gegen den EC Pfaffenhofen sind die Doanustädter schnell in Rückstand geraten und haben letztlich mit 3:4 verloren.
Foto: Horst Hörger

Durch die 3:4-Niederlage gegen den EC Pfaffenhofen wird es wohl nichts mehr mit dem Aufstieg in die Bayernliga der Donaustädter.

Der VfE Ulm/Neu-Ulm verschlief bei der 3:4 (0:3/1:0/2:1) Niederlage gegen den EC Pfaffenhofen das erste Drittel. In der Defensive waren die Ulmer viel zu passiv und vorne zu harmlos. So waren die Hausherren bei den Gegentoren in der 7., 13. und 17. Minuten noch gut bedient. Ulms Torhüter Maximilian Güßbacher verhinderte mit zwei guten Paraden bei Kontern der Gäste in Unterzahl noch schlimmeres (18.) und war bei den restlichen Treffern chancenlos. Dennoch wurde er für Konstantin Bertet nach den ersten 20 Minuten ausgewechselt. Nach 26. Minuten schien das Spiel endgültig gelaufen zu sein, doch das vierte Tor der Ice Hogs wurde wegen Torraumabseits aberkannt. Stattdessen erzielte Dominik Synek in Überzahl den Anschlusstreffer (37.) zum 1:3. Danach machten die Devils ordentlich Druck und waren nah dran am nächsten Tor aber die Gäste konnten sich in die Pause retten.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.