1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Lokalsport
  4. FV Illertissen verliert gegen Heimstetten, zieht aber ein positives Fazit

Regionalliga Bayern

19.05.2019

FV Illertissen verliert gegen Heimstetten, zieht aber ein positives Fazit

Volkan Celiktas erzielte den Ehrentreffer des FV Illertissen gegen den SV Heimstetten.
Bild: Horst Hörger

Dominant und doch verloren - der FVI verliert gegen den SV Heimstetten. Trotzdem kann sich seine Bilanz sehen lassen.

Auch wenn die Saison für den Regionalligisten FV Illertissen mit dem 1:3 (0:2) beim SV Heimstetten ein wenig enttäuschend endete, so bleibt über den gesamten Saisonverlauf ein durchaus positiver Eindruck hängen. Der FVI beendete die Runde als Tabellensiebter und war hinter dem VfB Eichstätt und Bayern München die drittbeste Rückrundenmannschaft. Dass beim letzten Spiel, bei dem es für die Illertisser um nichts mehr ging, der ein oder andere Spieler etwas unmotiviert war, kann dieses Gesamtbild nicht trüben. 

Auch interessant: Der Bezirksligist FC Burlafingen hat einen neuen Trainer.

Der SV Heimstetten kämpfte gegen den Abstieg, rückte diesen aber trotz des Sieges etwas näher. Er beendete die Saison auf Platz 17 und blickt nun auf die 2. Bundesliga. Sollte der FC Ingolstadt dort noch über die mögliche Relegation in die 3. Liga absteigen, müsste auch die in der Regionalliga Bayern sportlich gerettete U23 des FCI (Platz neun) eine Liga runter. Für Heimstetten würde das bedeuten: Der Verein hätte in der Relegation doch noch die Chance, sich mindestens ein weiteres Jahr in der vierten Liga zu sichern. Schaffen Ingolstadts Profis jedoch den Klassenverbleib (direkt oder über die Relegation), dann muss Heimstetten ohne direkt absteigen.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

FV Illertissen verliert gegen den SV Heimstetten

Die Gastgeber wussten also, dass ihnen nur ein Sieg diese Möglichkeit eröffnen würde. Entsprechend gingen sie auch ins Spiel. Lukas Riglewski nutzte eine Unaufmerksamkeit der Illertisser in der 6. Minute zum 1:0. Doch der FVI hätte schon nach einer guten Viertelstunde den Ausgleich schaffen müssen. Felix Schröter steuerte allein aufs Tor zu, scheiterte jedoch an Torhüter Maximilian Riedmüller. Der weitere Verlauf war gekennzeichnet vom Ballbesitz der Illertaler, doch bei ihren Bemühungen fehlte die letzte Konsequenz. Prompt schafften die Gastgeber mit dem zweiten Schuss aufs Tor das 2:0 (42.). Fabio Sabbagh traf nach einem Eckball. Die Illertisser waren klar dominant, was fehlte war ein Tor. Gegen Ende erzielte zunächst Lukas Riglewski das 3:0 (83.), ehe Volkan Veliktas in der Schlussminute mit seinem Kopfball das 3:1 gelang. (hs)

FV Illertissen: Schmidt – Wujewitsch(73. Strahler), Krug, Pangallo (58. Buchmann), Herzel – Zeller (66. Caravetta), Nebel, Celiktas, M. Strobel, Coban – Schröter.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren