1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Lokalsport
  4. FV Illertissen verspielt doppelte Führung gegen den FC Augsburg II

Regionalliga Bayern

15.08.2019

FV Illertissen verspielt doppelte Führung gegen den FC Augsburg II

Maurice Malone vom FCA II traf spät zum 3:3.
Bild: Klaus R. Krieger

Wieder kassieren die Illertisser zu viele Gegentore, gegen den FC Augsburg II kommt trotzdem etwas Zählbares heraus.

Ein Wechselbad der Gefühle erlebte Illertissens Trainer Marco Küntzel beim Nachholspiel der Regionalliga Bayern am Mittwochabend in Augsburg. Zwar holte sein FVI mit einem 3:3 (1:0) völlig verdient einen Punkt, doch wer dreimal in Führung geht und drei Mal die Latte beziehungsweise den Pfosten trifft, der hätte wohl eher als Sieger vom Platz gehen wollen. Dass der Augsburger Ausgleich auch noch in der Nachspielzeit fiel, machte das Geschehen für die Illertisser noch ärgerlicher.

Auch interessant: Nach der 2:7-Klatsche gegen Bayreuth sollten die Illertisser eine Reaktion zeigen.

In den vergangenen vier Spielen haben die Illertaler 16 Gegentore kassiert. Trainer Marco Küntzel hatte deswegen reagiert und brachte mit Manuel Strahler und Sebastian Enderle für Benedikt Krug und Max Zeller andere Spieler für die Viererkette. Dass auf der anderen Seite der Augsburger Bundesliganachwuchs fünf Lizenzspieler aufbot, zeigte, welche Bedeutung man dort dem Spiel beimaß. Das erste Ausrufezeichen setzten aber die Illertisser. Manuel Strobel köpfte einen Eckball nach einer knappen Viertelstunde an die Latte. Seine Mannschaft war auch in der Folge gut im Spiel und gefiel mit einer engagierten und konzentrierten Leistung. Erst nach rund 30 Minuten kamen die Gastgeber zu ihrer ersten Möglichkeit, doch Torhüter Kevin Schmidt konnte gegen den gefährlichsten Augsburger, Maurice Malone retten. Bis zur Pause setzten jedoch nur noch die Illertisser Akzente. Moritz Nebel traf nach einer halben Stunde mit einem satten Weitschuss nur die Latte, Phillip Schmid brachte bei seinem Debüt den FVI in der 38. Minute mit 1:0 in Führung. Sebastian Enderle hatte maßgerecht auf seinen Kopf geflankt. Kurz vor der Halbzeit ergab sich für Antonio Pangallo, der im Strafraum frei zum Schuss kam, noch eine gute Möglichkeit. Somit war die Pausenführung der Illertaller klar verdient.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

FV Illertissen spielt 3:3-Unentschieden gegen den FC Augsburg II

Allerdings sahen sie sich in Hälfte zwei einem anderen Gegner gegenüber, der in der 52. Minute prompt durch einen Alleingang von Maurice Malone den 1:1-Ausgleich erzielte. Nachdem Torhüter Kevin Schmidt zehn Minuten später gegen den Torschützen Schlimmeres verhindert hatte, gingen die Illertisser erneut in Führung. Maurice Strobel war nach einem Eckball in einer unübersichtlichen Situation zum 2:1 der Gäste erfolgreich. Es wurde nun immer turbulenter und abwechslungsreicher, beide Mannschaften gaben Vollgas.

Das könnte Sie auch interessieren: Die Ulmer Spatzen haben ihren ersten Saisonsieg eingefahren.

Erneut kamen die Fuggerstädter in der 81. Minute durch einen Kopfball von Lasse Jürgensen zum Ausgleich. Als Illertissens Marius Wegmann zwei Minuten vor dem Abpfiff einen Eckball zum 3:2 seines Teams einköpfte, schien der erste FVI-Auswärtssieg der Saison perfekt zu sein. Doch dann schlug ein Weitschuss von Maurice Malone zum 3:3 (90. +2) ein.

„Ein hochinteressantes Spiel für die Zuschauer“, sagte Küntzel. „Leider hatten wir viel Pech mit drei Latten- beziehungsweise Pfostenschüssen. Ein Sieg wäre einfach verdient gewesen, vor allem, wenn du zwei Minuten vor Schluss in Führung gehst.“

FV Illertissen: Schmidt – Pangallo (58. Krug), Wegmann, Strahler, Enderle – Luibrand, Nebel, Hahn (66. Maiolo), M. Strobel, Herzel – Schmid (78. P. Strobel).

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren