Newsticker
Gesundheitsminister bringen Drittimpfungen und Angebote für Zwölf- bis 17-Jährige auf den Weg
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Lokalsport
  4. Fußball: Aus Pfuhl in die 2. Bundesliga: Pius Krätschmer will es beim 1. FC Nürnberg wissen

Fußball
21.07.2021

Aus Pfuhl in die 2. Bundesliga: Pius Krätschmer will es beim 1. FC Nürnberg wissen

Foto: Picture Alliance

Plus Für Pius Krätschmer aus Pfuhl beginnt am Wochenende mit dem 1. FC Nürnberg die Saison in der 2. Fußball-Bundesliga. Auf eine Partie freut er sich ganz besonders.

Als Pius Krätschmer den bayerischen Regionalligisten 1. FC Schweinfurt 05 im September 2020 verlassen hat, wurde er mit Lob geradezu überhäuft. Man verliere „einen Spieler mit unfassbarer Qualität“, sagte Schweinfurts Geschäftsführer Markus Wolf über den 24-jährigen Innenverteidiger aus Pfuhl. Sein Trainer Tobias Strobl meinte, es falle nicht leicht, Krätschmer „als Menschen und Freund gehen zu lassen, weil er charakterlich eine wichtige Rolle gespielt hat“. Krätschmer selbst wirkt fast ein bisschen verlegen, wenn er all das hört. Dann hält er im Gespräch kurz inne, überlegt und sagt selbstbewusst: „Das ist natürlich schön zu hören. Aber genau das sind wahrscheinlich auch die Gründe, warum der 1. FC Nürnberg auf mich aufmerksam geworden ist.“ Beim "Club" will er es jetzt wissen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.