1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Lokalsport
  4. Heimkehr eines Eishockey-Urgesteins

Devils Ulm/Neu-Ulm

03.12.2018

Heimkehr eines Eishockey-Urgesteins

Zurück zu den Eishockey-Wurzeln: Martin Jainz (links mit Vorstandsmitglied Georg Meißner) spielt ab sofort wieder für die Devils.
Bild: Patrick Meißner

Wegen der Verpflichtung von Jainz gerät das Ergebnis zur Nebensache

Der 10:0 (5:0/3:0/2:0)- Kantersieg des VfE Ulm/Neu-Ulm gegen den EV Pfronten in der Eishockey-Landesliga geriet beinahe zur Nebensache. Zu sehr beschäftigte eine Personalie die Anhänger der Devils: Martin Jainz kehrt nach zwölf Jahren zurück zu seinen Wurzeln. Am Wochenende bestritt der Publikumsliebling und langjährige Kapitän seine letzten Spiele für die Memminger Indians. Der 36-jährige Verteidiger konnte den hohen Aufwand im professionellen Eishockey nicht mehr mit seinen beruflichen Verpflichtungen unter einen Hut bringen. Ebenfalls aus beruflichen Gründen hat sich dagegen Verteidiger Matthias Ungemach von den Devils verabschiedet.

Die künftigen Teamkollegen von Jainz betrieben am Freitag vor 350 Zuschauern Werbung in eigener Sache. Lediglich das Überzahlspiel klappte einmal mehr nicht wirklich. Zwölf Mal hatten die Devils mindestens einen Mann mehr auf dem Eis, Kapital konnten sie daraus kaum schlagen. Lediglich das letzte Tor durch Florian Döring fiel in Überzahl.

Bei den Falcons aus Pfronten stand übrigens von der 15. Minute an mit der 23-jährigen Franziska Albl eine Frau zwischen den Pfosten. Mit einigen Paraden sorgte die deutsche Nationaltorhüterin dafür, dass es die Gäste nicht noch schlimmer erwischte. Die Devils gingen durch Nicklas Dschida in Führung (4.). Mit einem lupenreinen Hattrick (9., 12., 15.) erhöhte Torjäger Peter Brückner auf 4:0. Döring überwand kurz nach der Einwechslung von Albl die Torfrau der Gäste (16.). Nach 45 Sekunden im Mitteldrittel sorgte Martin Keller für das nächste Erfolgserlebnis. Dschida mit seinem zweiten Streich (22.) und Dominik Synek (25.) stellten früh auf 8:0, danach reichte es nur noch zu zwei Treffern. (duja)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren