Newsticker

Rekord bei Corona-Zahlen: 14.714 Neuinfektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Lokalsport
  4. Illertissen hat kleine Revanche im Sinn

Testspiele

19.02.2015

Illertissen hat kleine Revanche im Sinn

Gehört bei den Spatzen momentan auch noch zu den Sorgenkindern und fehlt in Essingen: Mittelfeldspieler Burak Coban.
Bild: Alexander Kaya

Die beiden Spitzenteams aus der Region testen am Wochenende ihre Form.

Fußball-Regionalligist FV Illertissen und Oberligist SSV Ulm 1846 Fußball bestreiten am Samstag jeweils ein Testspiel.

Der FV Illertissen hat morgen um 14 Uhr den VfR Aalen II zu Gast. Die Aalener Zweitligareserve wird von Rainer Kraft trainiert, der auch schon Cheftrainer in Aalen, bei den Stuttgarter Kickers und auch dem VfL Kirchheim war. Es ist durchaus möglich, dass er einige Spieler aus dem Zweitligakader mitbringt, die am Tag zuvor gegen den FC Ingolstadt nicht zum Einsatz kamen.

Im ersten Testspiel in diesem Jahr trat der FV Illertissen beim Zweitligateam des VfR Aalen an und kassierte eine 0:5-Niederlage. Klar, dass die Mannschaft von Trainer Holger Bachthaler nun ein bisschen Revanche am VfR nehmen will. Die Ostälbler verloren in der Oberliga-Punkterunde bei den Spatzen klar mit 1:4 und belegen mit 22 Punkten den zwölften Tabellenplatz. Ein unüberwindliches Hindernis dürfte das Team für Gastgeber FV Illertissen also nicht darstellen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Ulmer treten ebenfalls morgen um 14 Uhr bei Verbandsligist TSV Essingen an. Dieser ist mit 32 Punkten Tabellenzweiter. Für die Spatzen ist er also ein ernst zu nehmender Gegner, der noch Chancen hat, in die Oberliga aufzusteigen. Natürlich wollen die SSV-Kicker die Partie gewinnen, vor allem aber geht es Trainer Stephan Baierl darum, dass seine Spieler „das umsetzen, was sie im Punktspiel gegen Balingen tun sollen“. Auch wenn es im Moment im Donaustadion noch sehr winterlich aussieht, tun die Spatzen in der Vorbereitung so, als fände die Partie gegen die TSG Balingen in einer Woche auf jeden Fall statt.

Klappt es mit der ersten Oberligapartie des Jahres nicht, wird Baierl wohl wieder einen Testspielgegner suchen. In Essingen wird Antonio Pangallo wegen einer Uniprüfung fehlen. Sorgenkinder sind wegen Verletzung noch Florian Peruzzi, Miguel Malheiro, Halil Hajtic und Burak Coban. Sich gut reingefunden haben Heimkehrer Robert Henning und Timo Barwan.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren