1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Lokalsport
  4. Jetzt ist es amtlich - FV Illertissen bleibt in der Regionalliga

Regionalliga Bayern

05.05.2019

Jetzt ist es amtlich - FV Illertissen bleibt in der Regionalliga

Freude beim FV Illertissen: Der Klassenerhalt in der Regionalliga Bayern ist jetzt auch rechnerisch gesichert.

Der FV Illertissen bleibt jetzt auch rechnerisch in der Liga. Der Grund dafür ist ein verrücktes Spiel gegen den TSV Rosenheim.

Jubel beim FV Illertissen: mit einem 4:3 (0:1)-Sieg beim TSV 1860 Rosenheim hat er am Samstag den Klassenerhalt in der Regionalliga Bayern endgültig unter Dach und Fach gebracht. Felix Schröter mit zwei Treffern, Volkan Celiktas und Burak Coban hatten den 0:1 Pausenrückstand in der zweiten Hälfte in einen 4:1 Vorsprung umgewandelt, ehe die Gastgeber in den letzten fünf Minuten nochmals herankamen. Mit diesem Sieg kletterten die Illertisser auf Platz acht in der Tabelle, direkt hinter den Nachbarn FC Memmingen.

Auch interessant: Die Ulmer Spatzen haben gegen den FC Saarbrücken verloren.

Das Spiel in Rosenheim als verrückt zu bezeichnen, wäre keine Übertreibung gewesen. Es begann schon vor Anpfiff, denn die Illertisser mussten neben aderen Verletzten kurzfristig den Ausfall von Kapitän Manuel Strahler (Fußverletzung) verkraften. Das Team hatte sich von Beginn an auf einen Gegner einzustellen, der als Vorletzter um den Ligaverbleib kämpfte. Das zeigte sich im Verlauf der ersten 45 Minuten immer mehr und die Illertisser hatten Glück, dass sie nur einen Gegentreffer kassierten, denn die Gastgeber hatten dicke Chancen. Die dickste hatte Ludwig Räuber nach einer knappen halben Stunde auf dem Fuß, als er allein vor dem Tor den Pfosten getroffen hatte. Die Befürchtung von Marco Küntzel am Spielfeldrand („wir betteln um ein Tor“) schien sich zu bewahrheiten. Die Angriffe seiner Mannschaft wirkten zwar im Ansatz durchaus gefällig, doch außer zwei Halbchancen durch Maurice Strobel und Volkan Celiktas kam nichts dabei heraus. Im Gegenteil, kurz vor der Pause (41.) gingen die Gastgeber nach einer Ecke durch Markus Einsiedler mit 1:0 in Führung. Als Küntzel in der Halbzeit schon nach wenigen Minuten wieder aus der Kabine kam, ahnte man, was dort geschehen war. „Da haben die Wände gewackelt“, gab er später preis. „Das war bis dahin ganz schlecht von uns, meine Vorgaben wurden überhaupt nicht umgesetzt.“

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Regionalliga Bayern: FV Illertissen besiegt den TSV Rosenheim mit 4:3

Ganz offensichtlich hatte sein Donnerwetter gefruchtet, denn der FVI wirkte zum Wiederanpfiff wie ausgetauscht. Der Gegner wurde konsequent unter Druck gesetzt. Bald fielen dann auch Tore. Felix Schröter erzielte das 1:1 in der 49. Minute. Es folgte ein wahrer Sturmlauf der Illertaler und Volkan Celiktas traf nach einer Stunde mit einem direkt verwandelten Freistoß zum 2:1 des FVI. Es ging weiter Richtung Rosenheimer Tor. Mit dem schönsten Spielzug der Partie gelang den Illertissern in der 70. Minute das 3:1. Maurice Strobel, Felix Schröter und Max Zeller kombinierten sich durch, Burak Coban vollendete. Torjäger Felix Schröter legte schon eine Minute später mit seinem Saisontreffer Nummer 15 zum 4:1 nach.

Lesen Sie auch: So trainieren des Voltigierer des PSV Roggenburg.

Bewundernswert war die Moral der Gastgeber. Danjel Majdancevic (85.) und Maximilian Mayerl (90+2) verkürzten noch auf 3:4. Marco Küntzel war nach dem Abpfiff hin und hergerissen. „Wenn wir das umsetzen, was wir die ganze Woche trainieren, brauchen wir keinen Gegner fürchten. Wenn nicht, wird es gegen jeden schwer.“

FV Illertissen: Kielkopf – Wujewitsch, Krug, Pangallo, Herzel – Zeller (83. Beneke), Celiktas, M. Strobel (89. Kazaryan), Weiss, Coban – Schröter.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren