Newsticker
Merkel kann mit Scholz im Kanzleramt "ruhig schlafen"
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Lokalsport
  4. Landesliga Bayern: Rasselbande des FVI dreht auf

Landesliga Bayern
09.09.2019

Rasselbande des FVI dreht auf

Dagegen kommt es für den SV Egg personell knüppeldick

Der FV Illertissen II mausert sich mit seiner jungen Truppe zur Überraschungsmannschaft der bayrischen Fußball-Landesliga Südwest. Beim TSV Gilching-Argelsried feierte er einen verdienten 2:1-Erfolg.

Zu Beginn spielten beide Mannschaften eher abwartend. Eine gute Gelegenheit der Hausherren wurde von Illertissens Torhüter Noah Majer zunichtegemacht. Wenig später konnte sein Gegenüber Michael Suck den Schuss von Tim Bergmiller gerade noch an die Latte lenken. Einen Angriff über die linke Seite wurde schließlich von Dominik Trautmann durch einen Schuss ins kurze Eck zum 1:0 für Illertissen vollendet (40.). Nach dem Seitenwechsel hatten es die Gäste eilig. Tim Bergmiller nutzte einen katastrophalen Querpass eines TSV-Abwehrspielers gnadenlos aus und erhöhte auf 2:0 (46.). Die Hausherren antworteten mit wütenden Angriffen, doch Noah Majer konnte erst durch einen Handelfmeter überwunden werden. Murat Ersoy war der Schütze (75.).

FV Illertissen II: Majer – Ott (82. Vihl), Leoff, Peter, Sadrijaj (90.+2 Bollinger) – Lorenz, Egle, Hafner, Jenuwein – Trautmann, Bergmiller (87. Boukradini).

Im Unterallgäu kommt es knüppeldick. Zu den vielen Verletzten und berufsbedingten Ausfällen kommt nun noch eine Rot-Sperre hinzu. Alexander Heiligsetzter wurde bei der 1:2 Heimniederlage seines SV Egg gegen den FC Ehekirchen nach einem Foulspiel des Feldes verwiesen (63.). Die erste Spielhälfte verlief noch weitgehend ohne Höhepunkte. Zum psychologisch besten Zeitpunkt erzielten die Gäste trotzdem die Führung. Christoph Hollinger war erfolgreich (44.). Nach dem Seitenwechsel investierte der SV Egg mehr. Prompt traf Thomas Schedel zum Ausgleich (54.). Nun kochten die Emotionen über: Jonas Walter sah erst die Gelbe Karte (57.) und wurde nur eine Minute später per gelbrotem Marschbefehl unter die Dusche geschickt. In Überzahl gelang wiederum Hollinger die neuerliche Führung für den FC Ehekirchen (61.). Zwei Minuten später verabschiedete sich Heiligsetzer mit der Roten Karte. In der Nachspielzeit wäre Sebastian Egger dennoch beinahe noch der Ausgleich gelungen. (jürs)

SV Egg: Schäffler – Heiligsetzer, Mayer, Heinle, Rauh (18. Stiegeler / 83. Chr. Kees) – Egger, Seidel, Chr. Jehle, Th. Schedel – S. Schropp, Walter.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.