Newsticker
Auch die FDP stimmt Ampel-Koalitionsgesprächen zu
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Lokalsport
  4. Leichtathletik-WM: Wegen Magenkrämpfen: Alina Reh muss 10.000-Meter-Lauf in Katar abbrechen

Leichtathletik-WM
29.09.2019

Wegen Magenkrämpfen: Alina Reh muss 10.000-Meter-Lauf in Katar abbrechen

Alina Reh aus Deutschland wird von Helfern mit einem Rollstuhl von der Laufbahn aus dem Stadion gefahren. Sie musste nach 13 von 25 Runden mit Bauchkrämpfen das Rennen pber 10.000 Meter aufgeben.
Foto: Petr David Josek/AP/dpa

Als deutsche Laufhoffnung bei der WM in Katar gestartet, hatte die Laichingerin Alina Reh im Lauf über 10.000 Meter plötzlich Probleme mit dem Magen.

Die 10.000 Meter der Frauen waren das erste Finale der Leichtathletik-WM in Doha mit deutscher Beteiligung. Auf den ersten drei Kilometern (9:29,08 Minuten) zeigte sich Alina Reh (SSV Ulm 1846) am Samstagabend im auf etwa 26 Grad klimatisierten Khalifa-Stadion ganz vorn. Erst auf dem vierten Kilometer nahmen die schnellen Ost-Afrikanerinnen das Heft in die Hand.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.