Newsticker

Teil-Lockdown bis 10. Januar 2021 verlängert - Söder deutet Verschärfung an

Bezirksliga-Stenos

20.11.2017

Neu-Ulm und das Alu-Pech

Der TSV bemüht sich, doch es bringt nichts

In der Fußball-Bezirksliga musste der TSV Neu-Ulm gestern Federn lassen. Der Klassenprimus unterlag beim SC Staig mit 1:2. Der Vorsprung auf den Verfolger Türkspor Neu-Ulm schmolz auf zwei Punkte zusammen. Türkspor selbst konnte das Spitzenspiel gegen den SSV Ulm 1846 Fußball II mit 3:2 für sich entscheiden. Der SV Beuren unterlag gestern beim SV Lonsee unglücklich mit 1:2, liegt aber dennoch im Kampf um den Klassenerhalt noch aussichtslos zurück. Die Partien in Neenstetten (gegen Langenau) und Burlafingen (gegen Türkgücü Ulm) fielen den schlechten Platzverhältnissen zum Opfer.

SC Staig – TSV Neu-Ulm 2:1 (1:0).

Neu-Ulm hatte bereits in der zweiten Minute mit einem Alutreffer Pech und nutzte weitere Chancen nicht. Staig kämpfte sich in die Partie und hatte bei einem üblen Patzer von TSV-Keeper Isaac Amoh Glück. Raoul Schöttle staubte zur Führung ab (26.). In der attraktiven Partie besorgte wieder Schöttle das 2:0 (75.). Neu-Ulm versuchte in der Schlussphase noch einmal alles. Zu mehr als zum Anschlusstreffer durch ein Eigentor von Nico Märkle (86.) reichte es aber nicht. Zudem scheiterten die Gäste noch einmal am Aluminium.

TSV Erbach – SSG Ulm 99 0:3 (0:1). Nach dem eigentlich ermutigenden Auftritt beim 0:3 in Neu-Ulm, lieferte Erbach gestern wohl die schlechteste Saisonleistung ab. Die Hausherren waren mit den Treffern von Björn Haußer (16.) und Yahya Fadera (52., 66.) noch gut bedient. Bei Erbach sah zudem noch Tobias Baumeister die Ampelkarte (86.).

SV Jungingen – SV Asselfingen 4:3 (1:2). Vor der Pause war Asselfingen klar besser und führte durch die Tore von Gabriel Friedrich (9.) und Firat Ece (37.) schon mit 2:0. Der Anschlusstreffer von Henrik Hülsmann kurz vor der Pause fiel wie aus dem Nichts (45. +1). Leander Exner nutzte den zweiten Torschuss der Hausherren zum Ausgleich (72.). Tolga Yasar brachte wenig später die Gäste wieder in Front (75.). Marco Kogler nicht weniger postwendend (77.) und Paul Sturm (89.) machten den schmeichelhaften Sieg der Junginger perfekt.

SV Lonsee – SV Beuren 2:1 (2:0).

Beuren hatte Vorteile, wurde aber vom Doppelschlag von Fritz Wieland (20., 23.) geschockt. Nach der Pause war der SV das bessere Team, kam aber durch Nikolas Mayer nur zum Anschlusstreffer (69.). Türkspor Neu-Ulm – SSV Ulm 1846 Fußball II 3:2 (0:0). Vor der Pause hatten die Ulmer die Nase vorn, vergaben aber zwei Hochkräter. Nach der Pause ging Türkspor durch Kevin Ruiz (53.) in Front. Mario Lacic glich aus (66.), bevor Ilir Tupella wieder die Gastgeber in Front schoss (80.). Nach dem Mustafa Onay bei Türkspor die Ampelkarte gesehen hatte (84.), kam Ulm durch einen von Miguel Malheiro verwandelten Foulelfer zum Ausgleich (88.). Tolga Ciftci traf in der Nachspielzeit zur Entscheidung (93.).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren