Newsticker

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann schließt erneute Grenzkontrollen nicht aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Lokalsport
  4. Obenhausen ist der Leidtragende

Bezirksliga-Stenos

19.10.2020

Obenhausen ist der Leidtragende

Erster Hüttisheimer Sieg. Thalfinger Unentschieden

Der FC Hüttisheim landete, sehr zum Leidwesen des Gegners TSV Obenhausen, am Sonntag den Premierensieg im lokalen Oberhaus. Burlafingen kam gegen den SV Lonsee trotz klarer Überlegenheit nicht über ein 1:1 hinaus und auch der SV Thalfingen musste sich in Jungingen nach einem späten Gegentreffer mit einer Punkteteilung zufriedengeben.

FC Hüttisheim – TSV Obenhausen 3:2 (1:1). Moritz Spann schoss Obenhausen in der unterhaltsamen Partie in Front (15.). Osman Göknar gelang der Ausgleich (40.). Nachdem Moritz Schröter die Gäste erneut in Front geschossen hatte (58.), kam Hüttisheim durch Christian Haller zum erneuten Ausgleich (68.). Ein unstrittiger Handelfmeter, den Agon Zeqiri verwandelte (86.), brachte die Hausherren auf die Siegerstraße.

TSV Blaubeuren – TSV Langenau 2:0 (1:0). Blaubeuren nutzte zwei Konter zum verdienten Sieg. Marc Frischling (42.) und Giovanni Baumann (89.) trafen.

TSV Bermaringen – Srbija Ulm 2:3 (2:0). Lewis Abraham (16.) und Niklas Andraschek (33.) krönten mit ihren Toren den starken Auftritt der Bermaringer vor der Pause. Bei Srbija hatte Robert Ristov (26.) nach einer Notbremse früh rot gesehen. Srbija mobilisierte nach dem Wechsel aber noch einmal alles und kam durch zwei Treffer von Nenad Duric (54., 80.) zum Ausgleich. Nebojsa Mrkic gelang vier Minuten vor dem Ende sogar noch der Siegtreffer.

FC Burlafingen – SV Lonsee 1:1 (0:1). Lonsee legte los wie die Feuerwehr. Der Führungstreffer von Reinhold Hildermann (9.) war die logische Folge. Nach einer Viertelstunde organisierte sich der FCB dann besser und erkämpfte sich immer mehr Anteile. In der Nachspielzeit des ersten Durchgangs gelang Rafal Czerwinski der Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel dominierte der Gastgeber klar, blieb beim Umgang mit seinen Möglichkeiten aber zu verschwenderisch.

TSV Blaustein – SC Staig 1:1 (1:0). Beide Mannschaften konnten die Erwartungen an das Spitzenspiel in jeder Hinsicht erfüllen. Marius Veith traf für Blaustein (27.), Raoul Schöttle für Staig (59.).

SV Jungingen – SV Thalfingen 2:2 (1:0). Jungingen hatte vor der Pause leichte Vorteile und führte durch den sehenswerten Treffer von Benjamin Hajdarevic (38.) verdient. Nach dem Seitenwechsel nutzte Thalfingen eine Tiefschlafphase der Gastgeber und drehte durch einen Doppelschlag von Fabian Beuter (49.) und Julian Mayer (51.) die Partie schnell. Jungingen hatte aber Glück, denn in der 89. Minute gelang Hajdarevic mit einem abgefälschten Freistoß der Ausgleich.

Türkgücü Ulm – FC Blaubeuren 2:1 (0:0). Blaubeuren hatte mehr Spielanteile, war aber meist zu uneffektiv. Die Türkgücü-Abwehr hatte kaum kritische Momente zu überstehen. Mehr als der zwischenzeitliche Ausgleich von Arkadiusz Mroczkowski (60.) sprang nicht heraus. Türkgücü machte es in dieser Hinsicht besser und verzeichnete ein klares Chancenplus. Immerhin reichte es zu zwei Treffern von Mirhad Mehanovic (52., 62.). (mis)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren