Newsticker
Ethikrat-Mitglied spricht sich gegen allgemeine Impfpflicht aus
  1. Startseite
  2. Neu-Ulm
  3. Lokalsport
  4. Pantelic bleibt als Helfer unerwünscht

06.06.2014

Pantelic bleibt als Helfer unerwünscht

Auch in der kommenden Saison soll im Donaustadion Fußball gespielt werden. Nach Möglichkeit in der Oberliga und es sieht auch sehr gut aus.
Foto: Horst Hörger

Auch der zweite Vorstoß wird scheitern. Die Rettung für die Spatzen ist trotzdem nahe

Der im ersten Anlauf unter dubiosen Umständen gescheiterte Thomas Pantelic hat zusammen mit seinem Intimus Ivan Golac und einer Handvoll von Gefolgsleuten einen zweiten Versuch zur Übernahme der Macht bei den Ulmer Fußballern gestartet. Wie aus mehreren unserer Zeitung vorliegenden Mails hervorgeht, hat sich Pantelic dem Insolvenzverwalter Dr. Holger Leichtle als Helfer in der Not angedient. Zu Beginn dieser Woche hat es auch ein Treffen von Pantelic und seinem Unterstützer Daniel Langhans mit Leichtles Mitarbeiter, dem Wirtschaftsjuristen Mathias Settele gegeben. Es ist indes schwer vorstellbar, dass die zweite Initiative von Pantelic erfolgreicher ist als die erste. Die Rettung für den Ulmer Fußball naht von anderer Seite.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.