Newsticker

Bundesregierung in Gesprächen mit Lufthansa über Staatsbeteiligung
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Lokalsport
  4. Regionalliga Südwest pausiert bis mindestens 20. April

Fußball

18.03.2020

Regionalliga Südwest pausiert bis mindestens 20. April

Der Ball ruht in den Verbänden WFV und BFV bis mindestens Mitte April.
Bild: Bernd Thissen, dpa (Symbolfoto)

Nachdem der BFV schon seine Frist verlängert hat, pausiert nun auch der WFV bis mindestens Mitte Mai. UPDATE: Auch die Regionalliga Südwest setzt länger aus.

Der Württembergische Fußballverband (WFV) hat seinen Spielbetrieb bis mindestens 19. April ausgesetzt - genau wie der Bayerische Verband (BFV). Während in Bayern von der Regelung auch die Regionalliga und damit der FV Illertissen betroffen ist, galt die Regelung in Württemberg zunächst nur bis zur Oberliga. Die Regionalliga Südwest mit dem SSV Ulm 1846 Fußball wird von insgesamt sieben Landesverbänden organisiert, die am Mittwochnachmittag eine einheitliche Lösung gefunden haben. So wird auch die Südwest-Staffel bis mindestens 20. April pausieren.

Lesen Sie auch: Spielbetrieb der Regionalliga ausgesetzt: Spatzen und FVI müssen pausieren

Die Entscheidung des WFV betrifft im Bezirk Donau/Iller die Alb-, Donau- und Illerstaffeln der Kreisliga A und B (und die B4), die Bezirksliga Donau/Iller sowie die Landesliga Württemberg mit Türkspor Neu-Ulm, dem TSV Neu-Ulm und dem TSV Buch. Außerdem sind sämtliche Frauen- und Jugendteams betroffen. Im Bereich des BFV ist die Lage gleich: Der TSV Babenhausen in der Bezirksliga Schwaben muss pausieren, die beiden Landesligisten FV Illertissen II und der SV Egg sowie der komplette Amateurfußball.

Regionalliga Südwest pausiert bis mindestens 20. April

Absage der Fußball-EM bietet Chancen für den Amateurfußball

Ihren Trainingsbetrieb haben die Mannschaften auch eingestellt, da die Sportstätten gesperrt sind. In einer Mitteilung sagte WFV-Hauptgeschäftsführer Frank Thumm: „Uns erreichen derzeit viele Anfragen von Vereinen, die ihre Verunsicherung ausdrücken. Ich versichere, dass wir unsere Verantwortung sehr ernst nehmen. Allerdings ist bereits jetzt absehbar, dass Entscheidungen erforderlich sein werden, die zu Härten führen, wie in vielen anderen Lebensbereichen auch.“

Chancen, seinen Spielbetrieb später fortzusetzen, sieht der WFV in der Entscheidung des europäischen Fußballverbands Uefa, die Europameisterschaft um ein Jahr zu verschieben. So ergibt sich in diesem Sommer rein theoretisch die Möglichkeit, die Saison im Amateurfußball nach hinten zu schieben. „Unsere Optionen reichen derzeit von einer Wiederaufnahme des Spielbetriebs bis hin zum Abbruch der Saison mit allen Konsequenzen“, erklärt Frank Thumm.

Auch interessant:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren