Landesliga Bayern II

12.11.2018

Revanche gelungen

Beim Egger Sieg beweist der Trainer ein goldenes Händchen

Mit einem verdienten 3:1-Erfolg beim FC Memmingen II revanchierte sich der SV Egg für die 0:1-Heimniederlage in der Hinrunde.

In Halbzeit eins bekamen die Zuschauer viel Geplänkel im Mittelfeld zu sehen. Die erste gelungene Aktion der Gäste schloss Sebastian Egger mit einem Kopfball zum 0:1 ab (29.). Trotzdem wurden nun die Hausherren stärker. Nach einer ganzen Reihe von Eckbällen brachten sie den Ball endlich im Gehäuse des SV Egg unter. Edgar Weiler war der Schütze zum, zu diesem Zeitpunkt nicht unverdienten, Ausgleich (42.). Nach dem Seitenwechsel war Memmingen nicht wiederzuerkennen, vollkommen ohne Biss präsentierte sich die Regionalliga-Reserve der Allgäuer. Eine Drangphase der Gäste überstand sie dennoch unbeschadet.

Erst zehn Minuten vor Spielende stellte Egg die Weichen auf Sieg. Simon Schropp bediente Christian Jehle und der ließ Memmingens Torhüter Marco Zettler mit einem beherzten Schuss unter die Latte keine Abwehrchance (80.). Nun hatte SVE-Trainer Gerry Schedel mit seinen Einwechselungen ein goldenes Händchen. Jonas Walters Querpass nutzte der unmittelbar vorher ins Spiel gekommene Manuel Schropp zum 1:3 Schlusspunkt (90.). (jürs)

SV Egg: Stölzle – Rauh (79. Steck), Fackler (89. M. Schropp), Seidel, Singer - Schuhwerk (73. Walter), Kirchmaier, S. Schropp, Chr. Jehle, Egger - M. Schedel.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren