1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Lokalsport
  4. SSV Ulm besiegt FC Homburg deutlich

Regionalliga Südwest

28.08.2019

SSV Ulm besiegt FC Homburg deutlich

Ardian Morina traf zweimal beim deutlichen 5:1-Sieg seiner Ulmer Spatzen gegen den FC Homburg.
Bild: Eibner/Schlichter

Die Ulmer Spatzen können auch gegen Topmannschaften hoch gewinnen - das haben sie am Mittwoch in Homburg gezeigt. Ardian Morina trifft doppelt.

Die These, dass sich der SSV Ulm 1846 Fußball beim 4:0-Sieg gegen RW Koblenz am Samstag warmgeschossen hat, hat einen neuen Beweis ihrer Daseinsberechtigung erhalten. Gegen den FC Homburg, ein Kandidat für die oberen Tabellenränge der Regionalliga Südwest, gewannen die Spatzen am Mittwochabend auswärts deutlich mit 5:1 (3:0). Die Treffer erzielten Lukas Hoffmann, zweimal Ardian Morina, Lennart Stoll und Albano Gashi. Auf drei Positionen im Vergleich zum Koblenz-Spiel hatte Trainer Holger Bachthaler seine Mannschaft verändert. Lukas Hoffmann, Nico Gutjahr und Vinko Sapina spielten von Beginn an. Der hohe und verdiente Sieg dürfte dem Eindruck einen Riegel vorschieben, nach dem die Ulmer ihre Abschlussschwäche der vergangenen Saison mit in die neue Spielzeit genommen haben. Wobei die Spatzen an diesem Eindruck zuletzt auch nicht unschuldig gewesen waren.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Auch interessant: Zwei Tage vor dem Spiel wurde bekannt, dass Michael Schindele die Spatzen verlässt.

Anders als beim hohen Sieg gegen Koblenz stand den Spatzen mit Homburg dieses Mal ein Gegner gegenüber, der qualitativ zu den besten der Liga gehört. Ulm kann auch gegen solche Mannschaften hoch gewinnen, das ist spätestens seit Mittwoch klar. Besonders, wenn Ardian Morina so weitermacht, wie er es gegen Homburg getan hat. Er litt von den Angreifern in der vergangenen Saison am meisten unter der fehlenden Torgefahr seines Teams. In 32 Liga-Spielen war er 2018/19 zum Einsatz gekommen und traf fünf Mal – keine besonders hohe Ausbeute für einen Stürmer. Mit seinen beiden Treffern machte er es gegen Homburg besser, es waren seine ersten beiden Saisontore in der Liga.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Regionalliga Südwest: SSV Ulm 1846 Fußball besiegt FC Homburg mit 5:1

Das erste Tor der Partie erzielte allerdings Lukas Hoffmann (16.) per Kopf nach – wie könnte es bei ihm anders sein – einer Ecke. Davor hatte Felix Higl in einer Szene doppeltes Pech, als er zweimal den Pfosten traf (6.). Ulm machte von Anfang an klar, dass es aus dem Saarland ein hübsches Punkte-Souvenir mitnehmen wollte. Morinas erstes Tor fiel in der 23. Minute nach einer starken Vorarbeit von Burak Coban. Zwanzig Minuten später traf Lennart Stoll nach einem Pass von Felix Higl zum 3:0 (43.) und mit diesem komfortablen Polster ging es in die Halbzeitpause, die bei den Gastgebern aber auch kein Umdenken bewirkte. Ulm war weiter spielbestimmend und abgesehen von Patrick Dullecks Chance in der 55. Minute schien von den Saarländern nichts Bedrohliches mehr auszugehen. Wie zum Beweis traf Morina mit seinem zweiten Tor zum 4:0 (58.). Den Homburger Ehrentreffer erzielte Damjan Marceta (75.), doch damit war das Unheil für die Gastgeber noch nicht überstanden. Albano Gashi traf in der 83. Minute zum 5:1-Endstand. In der Tabelle sieht es für Ulm jetzt schon wieder freundlicher aus. Durch den Sieg gehen die Spatzen auf Platz sieben in den siebten Spieltag an diesem Wochenende. 

SSV Ulm 1846 Fußball: Ortag – Stoll, Reichert, Hoffmann, Schmidts – Gutjahr (77. Kienle), Sapina, Gashi, Coban – Higl (78. Jann), Morina (71. Geyer).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren