Newsticker

EU sichert sich bis zu 160 Millionen Dosen des Corona-Impfstoffs von Moderna
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Lokalsport
  4. SV Tiefenbach besiegt Burlafingen - Türkspor Neu-Ulm bleibt obenauf

Bezirksliga Donau/Iller

18.11.2018

SV Tiefenbach besiegt Burlafingen - Türkspor Neu-Ulm bleibt obenauf

Burlafingens Torwart Tobias Höhne hält den Ball vor dem angreifenden Tiefenbacher Lukas Stenke. Viele solcher Erfolgsmomente hatte der FC allerdings nicht. Letztlich kassierte er fünf Gegentore.
Bild: Horst Hörger

Laut dem Ergebnis stellt der FC Burlafingen kein Problem für Tiefenbach dar. So liefen die anderen Spiele der Bezirksliga Donau/Iller.

Der SV Tiefenbach hat gestern im Spiel gegen den FC Burlafingen seine starke Form unterstrichen und hält weiter Tuchfühlung zum Tabellenzweiten der Fußball-Bezirksliga von der SSG Ulm 99. Das 5:1 war am Ende allerdings doch einen Tick zu deutlich.

Burlafingen hatte die Partie nämlich stark begonnen. „Das hat mich nicht überrascht. Nach zehn Punkten aus den letzten fünf Spielen war denen das Selbstvertrauen deutlich anzumerken“, gab SVT-Trainer Christoph Schregle zu Protokoll. Seine Truppe tat sich zunächst schwer, kam aber mit dem ersten vielversprechenden Angriff zum Erfolg. Simon Zeller hatte den Ball flach und mit Zug zur Mitte getreten. Dort manövrierte Florian Dörner den Ball beim Versuch zu klären in die eigenen Maschen (13.). Nur zwei Minuten später erwies sich wieder die linke Abwehrseite des FCB als Achillesferse. Diesmal nutzte Lukas Stenke eine Flanke von Dennis Baum zum 2:0.

SV Tiefenbach besiegt den FC Burlafingen in der Bezirksliga Donau/Iller

Burlafingen war jetzt merklich geschockt und spätestens mit dem 3:0, das Julian Eisele nach einer Ecke von Simon Zweifel per Kopf erzielte (29.), eigentlich aus dem Spiel. Erst, als sich Tiefenbachs Keeper Manuel Böck nach einer Flanke verschätzte und Niklas Barabas den Ball mit der Schuhspitze ans Außennetz tippte, gab Burlafingen wieder ein Lebenszeichen von sich (43.).

Als früh nach dem Seitenwechsel Tiefenbachs Dennis Baum die Ampelkarte gesehen hatte (51.), verlagerten sich langsam die Vorteile auf die Burlafinger Seite. Wobei Schregle die Entscheidung des Schiedsrichters nicht verstand: „Ich habe bis jetzt noch keinen Schimmer, warum es diese Karte gab.“ Spätestens, nachdem Niko Doleschl der Anschluss gelungen war (74.), wurde die Partie noch einmal eng. Erneut Doleschl (76.) und zweimal Marcin Czerwinski (78., 82.) hätten mit ihren Riesenchancen eigentlich weiter verkürzen müssen. Doch dann kam es wie so oft: Tiefenbach blieb in Sachen Chancenverwertung eiskalt. Marcel Musch mit einem Schuss aus 22 Metern im Anschluss an einen abgewehrten Eckball (88.) und Julian Hürter mit einem Abstauber ebenfalls nach einer Ecke (92.) stellten den Endstand her.

Die Ergebnis-Stenos der Bezirksliga Donau/Iller

SC StaigTSV Erbach 5:2 (2:0). Im Wesentlichen enttäuschten beide Mannschaften. Staig erwies sich in der Chancenverwertung konsequenter und fuhr daher verdient den Sieg ein. Manuel Kohn (24.), Markus Straub (44./FE.), Tim Mayer (53.), Jens Geiselmann (63.) und Phillip Reinhardt (81.) trafen für die Gastgeber. Erbachs Tim Maier verkürzte zweimal zum 2:1 und zum 3:2 (51./FE., 55.).

FC BlaubeurenTSV Langenau 0:1 (0:0). Blaubeuren war eigentlich besser, nutzte seine Gelegenheiten aber nicht und wurde bestraft: Langenaus Roman Krist erzielte in der Schlussminute das Tor des Tages.

SV BeurenSSG Ulm 99 0:3 (0:1). Beuren spielte zunächst auf Augenhöhe und nutzte eine klare Chance zur Führung nicht. Kurz vor dem Wechsel brachte Jonathan Bölstler Ulm nach einer Unachtsamkeit in Führung. Steffen Reichl (53.) mit einem Abstauber und Tobias Häußler (93.) machten den Sieg des Favoriten klar.

Türkspor Neu-UlmTSV Obenhausen 3:0 (1:0). Obenhausen trat sehr defensiv auf, geriet aber durch einen Kopfballtreffer von Gjentijan Haxhijaj (16.) früh in Rückstand. Der Aufsteiger behielt seine Linie dennoch bei und machte so die Partie für den Tabellenführer zu einem Geduldsspiel. Adnan Akcan traf erst in der zweiten Hälfte doppelt zum Endstand (53., 72.).

SV AsselfingenSV Thalfingen 2:2 (1:1). „Wie kann man den Sieg da noch hergeben“, haderte Asselfingens Trainer Imran Karaman nach dem Spiel. Thalfingen war durch Resul Buyuk (2.) schnell in Führung gegangen. Die Älbler blieben jedoch unbeeindruckt und drehten durch die Tore von Tolga Yasar (29.) und Timo Bemsel (50.) das Spiel. Marco Breithaupt nutzte in der 88. Minute jedoch einen Schnitzer zum Thalfinger Ausgleich.

SV LonseeSC Türkgücü Ulm 4:0 (1:0). In der ausgeglichenen ersten Hälfte ging Lonsee durch einen sehenswerten Freistoßtreffer von Fritz Wieland in Führung (28.). Nach der Pause drückte zunächst Türkgücü auf den Ausgleich, brachte sich dann aber durch anhaltendes Hadern selbst aus dem Konzept. Lonsee kam daher wieder in die Partie zurück und entschied durch die Kontertreffer von Simon Wörz (77.), Roland Bosch (89.) und Reinhold Hildermann (92.) das Spiel.

SV JungingenSF Dornstadt 6:2 (2:1). Jungingen entschied das Derby klar und verdient für sich. Henrik Hülsmann brachte die Hausherren in Front (19.). Max Frey gelang zunächst der Ausgleich (29.), bevor das Unheil seinen Lauf nahm. Tim Bärtele (38., 59., 72.), Marco Wind (56.) und Benjamin Hajdasevic (76.) trafen für den Gastgeber. Taner Celik gelang noch eine kleine, aber unbedeutende kosmetische Ergebnis-Korrektur (78.). (mis)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren