Newsticker

München überschreitet Corona-Grenzwert

26.06.2009

Sensationelle Rückrunde

Bellenberg (augo) - Als am letzten Spieltag dank des 5:2-Siegs beim SV Pfaffenhofen der Meistertitel in der Fußball-Kreisliga A Iller für den FV Bellenberg endgültig perfekt war, brachen beim FVB alle Dämme. Die anschließende Feier war laut Trainer Michael Poulidis gigantisch: "Es war eine Riesenparty." Über den genauen Verlauf der Sause schweigt er sich allerdings aus: "Die Details bleiben geheim", gibt er augenzwinkernd zu verstehen. Den Abschluss der Feierlichkeiten bildet noch ein zweitägiger Ausflug mit noch unbekanntem Ziel. Dort sollen sich die Spieler noch einmal in Feierlaune geben, bevor Michael Poulidis am 6. Juli wieder zum Trainingsauftakt bittet.

Basis für den Titel war beim FV Bellenberg die sensationelle Rückrunde, in der elf Spiele in Serie gewonnen wurden. In der Winterpause lag das Team noch sechs Zähler hinter dem damaligen Spitzenreiter SC Vöhringen zurück. Die anstehende Bezirksligarunde dürfte aufgrund der Qualität und Quantität der Klasse (18 Mannschaften) ein schweres Unterfangen vor allem für den FVB als Aufsteiger werden. Schaffen soll es im Großen und Ganzen die Truppe, die kürzlich die Meisterschaft errungen hat. "Die Mannschaft bleibt bis auf Armin Sassmann, der zum SC Vöhringen zurückkehrt, zusammen", weiß der Übungsleiter.

Ergänzt wird der Kader durch Poulidis' Bruder Christos vom SV Nersingen und Davis Krause von der SpVgg Au II. Des Weiteren stehen noch zwei Wackelkandidaten im Raum, mit denen die Bellenberger noch in Verhandlungen stehen, aber noch nichts konkret ist. Außerdem kann der Coach auf vier A-Jugendspieler bauen, die in den Aktivenbereich vorstoßen. Schließlich melden sich zur neuen Saison wieder zwei Langzeitverletzte zurück: Dominik Schleicher nach überstandenem Kreuzbandriss sowie Matthias Wohlfahrt nach seinem Bandscheibenvorfall.

Mit dieser Personaldecke soll das angestrebte Ziel, der Klassenerhalt, erreicht werden. Poulidis, der vor eineinhalb Jahren in Bellenberg angeheuert hat, lobt auch die Zusammenarbeit mit Abteilungsleitung und Vorstand. Natürlich auch seine Truppe, mit der es, wie er sagt, unglaublich viel Spaß gemacht hat zusammen zu arbeiten.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren