Newsticker

EU sichert sich bis zu 160 Millionen Dosen des Corona-Impfstoffs von Moderna
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Lokalsport
  4. Spatzen mit pomadiger Leistung

Bezirksliga-Stenos

27.11.2017

Spatzen mit pomadiger Leistung

Gegen Lonsee holen die Ulmer nur ein Remis

In der Fußball-Bezirksliga war auch der letzte Vorrundenspieltag von zahlreichen Spielabsagen zersetzt. Der TSV Neu-Ulm nutzte die Gunst der Stunde und sicherte sich mit einem 8:1 gegen den FC Neenstetten die vorläufige Herbstmeisterschaft (siehe eigener Bericht). Die schärfsten Verfolger Türkspor Neu-Ulm und SV Tiefenbach waren wegen der widrigen Platzverhältnisse nicht im Einsatz. Tiefenbach hat schon zwei Spiele weniger ausgetragen als der TSV Neu-Ulm und könnte bei optimaler Punktausbeute an den Kreisstädtern vorbeiziehen.

Die SSG Ulm kletterte durch einen etwas glücklichen 3:1-Sieg gegen den SC Staig auf den zweiten Tabellenrang. Daher kommt es am kommenden Wochenende, wenn es die Witterung zulässt, in Gögglingen zu einem echten Spitzenspiel gegen den TSV Neu-Ulm.

Dem SV Lonsee gelang mit seinem 0:0 auf dem Kunstrasen des SSV Ulm 1846 Fußball II eine kleine Überraschung. Am Tabellenende kam Schlusslicht SC Türkgücü Ulm im Derby gegen den TSV Erbach zum ersten Saisonsieg und hat so wieder Anschluss an die anderen Kellerkinder hergestellt.

SSV Ulm 1846 Fußball II – SV Lonsee 0:0 (0:0). Ulm trat insgesamt sehr pomadig auf und fand nie wirklichen Zugriff auf das Spiel. Lonsee stand sehr kompakt und erledigte seine Aufgaben mit Bravour. Am Ende hatte die Spatzen-Reserve sogar noch Glück, dass die Gäste nicht noch einen ihrer Konter zum Siegtreffer nutzen konnten.

SC Türkgücü Ulm – TSV Erbach 3:2 (2:1). Auf dem tiefen Platz kämpfte sich Türkgücü in die Partie und ging durch die Tore von Filippo Moscatello (30.) und Tobias Weibler (32.) mit einem Doppelschlag in Front. Erbach steckte jedoch nicht auf und egalisierte durch die Treffer von Martin Aggeler (33.) und Daniel Glöggler (70.). In der 65. Minute hatte Türkgücüs Tolga Apul wegen eines groben Fouls die Rote Karte gesehen. Es entwickelte sich dennoch eine heiß umkämpfte Schlussphase. Mauro Macchia (75.) gelang der entscheidende Treffer für das bis dato sieglose Schlusslicht. Manuel Wegerer sah bei den Gästen noch die Ampelkarte (92.).

SSG Ulm 99 – SC Staig 3:1 (1:1). Pascal Geiselmann schoss Staig früh in Führung (7.). Die SSG blieb jedoch unbeeindruckt und kam durch Johannes Streiter schnell zum Ausgleich (13.). Im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs kam die SSG zu einem Chancenplus, konnte aber nichts Zählbares mehr verbuchen. Nach dem Seitenwechsel verflachte die Partie. Als schon alles auf ein gerechtes Remis hindeutete, unterlief Staigs Felix Herr ein Eigentor (91.). Yahya Fadera erzielte per Foulelfmeter den Endstand (94.). (mis)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren