Newsticker

Mehr als eine Million Corona-Infektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Lokalsport
  4. Spektakel und Hektik bei den Scanplus Baskets Elchingen

Basketball Pro B

11.02.2018

Spektakel und Hektik bei den Scanplus Baskets Elchingen

Tat gegen Iserlohn, was er am besten kann: Elchingens Brian Butler mit einem spektakulären Dunk.
Bild: Horst Hörger

Bei den Elchen gibt es gegen die Iserlohn Kangaroos krachende Dunks und einen Trainer, der die Halle verlassen muss.

Die Scanplus Baskets Elchingen haben sich nach der jüngsten Auswärtsniederlage in Leverkusen gut erholt und konnten im Spitzenspiel der Pro B-Süd die Iserlohn Kangaroos nach einer starken Offensivleistung mit 104:96 (58:49) bezwingen. Damit haben die Elche das Kunststück geschafft, in allen elf Hauptrunden-Heimspielen das Parkett der Brühlhalle als Sieger zu verlassen. Durch diesen Erfolg haben sie sich bereits zwei Spieltage vor dem Ende mindestens Platz zwei gesichert und können nun in den verbleibenden beiden Auswärtspartien in Rhöndorf und München den ersten Tabellenplatz perfekt machen.

Wie schon in Leverkusen waren bei Elchingen alle Spieler bis auf den mit einer Doppellizenz ausgestatteten Tim Köpple mit von der Partie. Anfangs versuchten die Elche oft, das Spiel schnell zu machen und suchten meist den direkten Weg zum Korb, wo sie sehr erfolgreich abschließen und das erste Viertel mit 27:21 für sich entscheiden konnten. Highlights der ersten zehn Minuten waren vor allem die beiden sehr schön anzusehenden Alley-Oops von Jere Vucica.

Elche-Trainer muss Halle verlassen

Im zweiten Viertel wurde es hektisch. Nach einem Foul an Elche-Forward Gregory Graves forderte Trainer Dario Jerkic ein unsportliches Foul vom Schiedsrichter. Daraufhin bekam er innerhalb von nur drei Sekunden zwei Technische Fouls gegen sich gepfiffen und musste die Halle verlassen. Als sich dann im nächsten Angriff der Iserlohner Amerikaner Donte Nicolas von seinem Gegenspieler Gregory Graves lösen wollte, traf er ihn unglücklich und ohne Absicht mit dem Ellenbogen im Gesicht. Graves musste direkt ins Krankenhaus gefahren werden, wo dann ein Bruch des Nasenbeins diagnostiziert wurde.

Davon ließen sich die Elche aber nicht abschrecken und brachten das Spiel konzentriert zu Ende.(az)

Beste Elchinger Werfer: Kuhn (20 Punkte), Beck (19), Vucica (18), Butler (16 Punkte).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren