Newsticker

RKI meldet 11.409 neu mit Corona Infizierte

Regionalliga Bayern

16.04.2015

Spitzenspiel und neuer Mann

Präsentierten sich gestern nach der Vertragsunterzeichnung: FVI-Vorsitzender Toni Endler, der künftige Neuzugang vom SSV Ulm 1846 Fußball, Johannes Ludmann, und Illertissens Trainer Holger Bachthaler (von links).
Bild: Hermann Schiller

Der FV Illertissen muss bereits heute bei Tabellenführer Würzburg ran.

Von Hermann Schiller

Nichts zu verlieren hat der FV Illertissen heute (19 Uhr), wenn er beim Überflieger der Fußball-Regionalliga Bayern, Kickers Würzburg, antritt. Diese führen die Tabelle souverän an, haben erst ein Spiel verloren. Sechs Punkte beträgt der Vorsprung auf Bayern München II, sicher sein können sich die Kickers aber noch nicht. Deshalb stehen die Würzburger unter Erfolgszwang. Auch deswegen, weils sie einen Drei-Jahres-Plan, der den Aufstieg zumindest in die dritte Liga vorsieht, erfüllen wollen.

In die Mannschaft wurde kräftig investiert und mit Bernd Hollerbach, dem ehemaligen Co-Trainer von Felix Magath, ein Profitrainer verpflichtet. Zwölf Gegentore und 52 erzielte Treffer in 27 Spielen sprechen eine deutliche Sprache. Viele Ex-Profis aus der zweiten und dritten Liga stehen im Kader, alles ist professionell aufgezogen. Mit Christopher Bieber (15 Tore) und Adam Jabiri (10), der meist erst von der Bank kommt, hat Würzburg Top-Torjäger in seinen Reihen. Ebenso wie diese haben fast alle Spieler schon höherklassig gespielt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Angesichts dessen könnte man meinen, der FVI müsse in Ehrfurcht erstarren. „Weit gefehlt“, wiegelt Trainer Holger Bachthaler ab. „Wir werden aber nur eine Chance haben, wenn wir auch mutig sind. Zudem wollen wir nach vier sieglosen Spielen punkten. Das wird sicher sehr schwierig, denn die Würzburger haben kaum Schwachpunkte. Andererseits haben wir beim 0:0 im Hinspiel bewiesen, dass wir auf Augenhöhe waren.“ An einem guten Tag, so der Illertisser Trainer weiter, könne man die kleine Sensation schaffen. Freistöße im Halbfeld und überhaupt Standards zu vermeiden, sei ganz wichtig. Die wenigen Tormöglichkeiten, die sich bestimmt auch bieten, müssen die Illertisser versuchen, konsequent zu nutzen. Auch beim Tabellenführer muss der FVI möglichst seinen Stil durchsetzen. Fehlen wird bei den Illertissern Tobias Heikenwälder wegen einer Knieverletzung. Die endgültige Formation wird auch von der taktischen Ausrichtung abhängen.

Abwehrspieler Johannes Ludmann vom SSV Ulm 1846 Fußball unterzeichnete gestern einen Vertrag beim FV Illertissen. Trainer Holger Bachthaler freut sich über den Neuzugang, für den der sportliche Anreiz, bei einer Spitzenmannschaft der Regionalliga Bayern zu spielen, den Ausschlag gab. Seit 2010 ist er in Ulm und kam von der U19 der Stuttgarter Kickers zu den Spatzen. Insgesamt absolvierte Ludmann bisher 156 Spiele für die Münsterstädter, 97 in der Regionalliga und 59 in der Oberliga.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren