Sommerbiathlon

03.08.2016

Starkes Ulmer Team

Siegte bei der deutschen Meisterschaft: die Staffel von links: Lisa Kohler, Charlotte Gallbronner (beide DAV Ulm), rechts Julia Vogler (SC Gosheim).
Bild: skat

Charlotte Gallbronner holtbei der „Deutschen“ kompletten Medaillensatz

Im sächsischen Altenberg haben die Sommerbiathleten ihre deutschen Meister gesucht. Mit dabei die Athleten des DAV Ulm, wobei dies vor allem für die der U-16 eine wichtige Standortbestimmung war. In den Kleinkaliber-Klassen passen die Titelkämpfe nicht in die Vorbereitung der Landes- und Bundeskader, da die beim Skiroller-Training in Frankreich waren.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

So nutzte Sommer-Spezialistin Madlen Guggenmos ihre Chance. Sie gewann Sprint und Massenstart in der Jugend-Kleinkaliberklasse. Jan Teubner sicherte sich bei den jungen Männern überraschend Rang zwei. In den Luftgewehr-Klassen waren sowohl bei den U-16-Jungs als auch bei den Mädchen jeweils 50 Sportler im Sprint am Start. Die Ulmer Jungs kamen auf der sehr anspruchsvollen Laufstrecke nur langsam in Schwung. Im Sprint als 14. unzufrieden, steigerte sich Yannik Kabza im Massenstart über 3,2 Kilometer und wurde Achter. Noch schlechter hatte es für Till Teubner (36.) begonnen, der aus der zweiten Gruppe in den Massenstart musste. Am Ende lief er auf Rang zwölf. Zum Abschluss durfte sich Yannik Kabza über Silber mit der Landesstaffel freuen.

Bei den U-16-Mädchen holte Charlotte Gallbronner einen kompletten Medaillensatz. Die Vöhringerin lieferte sich im Sprint über 2,4 Kilometer einen Zweikampf mit Teamkollegin Lisa Kohler um Platz zwei, den sie hauchdünn für sich entschied. Im Massenstart gerieten die Ulmerinnen erst ins Hintertreffen: Nach je drei Fehlern im ersten Schießen arbeiteten sich Charlotte Gallbronner und Lisa Kohler dann nach vorn, blieben fehlerfrei im zweiten Schießen. Im Stehendanschlag musste Kohler (5.) dann zwei Runden drehen, während Gallbronner nur einmal in die Strafrunde musste und sich mit einer tollen Laufleistung noch Bronze sicherte.

Den goldenen Abschluss gab’s dann für die Staffel. Lisa Kohler lief einen kleinen Vorsprung heraus und übergab auf die sichere Schützin Julia Vogler (Gosheim). Schlussläuferin Charlotte Gallbronner musste die Nerven behalten – und das gelang der Jüngsten im Team. Mit einer Minute Vorsprung auf die favorisierte Staffel Bayern I lief sie in 26:49,5 Minuten ins Ziel. (skat)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren