Newsticker

Corona-Neuinfektionen in Deutschland auf höchstem Stand seit April
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Lokalsport
  4. TSV Buch II gewinnt den Bezirkspokal Donau/Iller

Bezirkspokal Donau/Iller

02.08.2020

TSV Buch II gewinnt den Bezirkspokal Donau/Iller

Freude beim TSV Buch II: Überraschend gewann er den Bezirkspokal.
Bild: Horst Hörger

Plus Der nächste Streich des TSV Buch II: Auch im Finale besiegt der Kreisligist einen Bezirksligisten.

Dem TSV Buch II ist die nächste Sensation gelungen. Nach dem Halbfinalsieg gegen den Bezirksligisten FC Blaubeuren hat die Landesliga-Reserve auch das Bezirkspokalfinale gegen den SC Staig mit 2:1 gewonnen.

Der Bezirksligist Staig war auf dem Sportgelände des SV Balzheim am Samstag von Beginn an das dominierende Team und hatte nach zwei Minuten die erste Torchance. Vor dem Seitenwechsel sollte dies jedoch die einzig nennenswerte Offensivaktion des Favoriten bleiben. Die Bucher kamen Mitte der ersten Spielhälfte zu einer Großchance durch Andre Wölpert (27.). Genau 50 Minuten später hatte Buch erneuet eine dicke Möglichkeit durch Manuel Fetzer, doch Staig hielt das 0:0. Noch vor Abpfiff der regulären Spielzeit – Schiedsrichter Fabio Grillo ließ aus unerfindlichen Gründen gleich sieben Minuten nachspielen – leistete Staigs Felix Herr seiner Mannschaft einen Bärendienst. In einer Aktion sah er wegen einer Unsportlichkeit Gelb und Gelb-rot.

Sieg gegen den SC Staig: Der TSV Buch II gewinnt den Bezirkspokal

Nicht zuletzt weil Staig in der Nachspielzeit die erste Möglichkeit durch Julian Rauner ungenutzt ließ, konnte der TSV Buch II nun seine zahlenmäßige Überlegenheit in Tore ummünzen. Dominik Amann gelang per sehenswertem Volleyschuss ins Kreuzeck die 1:0-Führung für seinen TSV (98.). Nach dem zweiten Seitenwechsel wurde der SC Staig ausgekontert. Wölpert schloss einen dieser Gegenangriffe mit einem Schuss aus elf Metern Entfernung zum 2:0 ab (114.). Staig gab sich zwar nie auf, zu mehr als dem Anschlusstor von Julian Rauner (120.+2) sollte es jedoch nicht mehr reichen. „Morgen um 8.30 Uhr Frühstück und dann wieder Trainingslager – das wird knackig“: Buchs Johannes Paul war gleich nach dem Spiel klar, dass sich die Feierlichkeiten wohl bis spät in die Nacht hinziehen würden.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren