1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Lokalsport
  4. TSV Neu-Ulm läuft dem TSV Buch im Derby davon

Landesliga Württemberg

06.10.2019

TSV Neu-Ulm läuft dem TSV Buch im Derby davon

Neu-Ulms Sebastian Beer spurtet mit dem Ball davon. Seine Gegner im Derby der Fußball-Landesliga Württemberg, Buchs Fabian Zeh und Robin Egle, schauen nur hinterher.
Bild: Horst Hörger

Lange ist die Begegnung zwischen dem TSV Neu-Ulm und Buch ausgeglichen, doch Buch ist zweimal unglücklich. Türkspor Neu-Ulm bleibt Zweiter.

Der Höhepunkt an diesem Wochenende in der Fußball-Landesliga Württemberg war aus regionaler Sicht natürlich das Derby zwischen dem TSV Neu-Ulm und dem TSV Buch – mit einem auf dem Papier klaren Ergebnis. Türkspor Neu-Ulm bekam es mit dem Aufsteiger TSV Köngen und somit mit einer scheinbar einfachen Aufgabe zu tun.

TSV Neu-Ulm und TSV Buch: Lange sah es im Neu-Ulmer Stadion nach einer Punkteteilung aus, erst in der Schlussviertelstunde des Bezirksderbys zwischen dem TSV Neu-Ulm und dem TSV Buch haben die Gastgeber die Weichen auf Sieg gestellt und einen 3:1-Erfolg gefeiert. Die Zuschauer sahen eine relativ ausgeglichene erste Spielhälfte mit Chancen auf beiden Seiten. Neu-Ulms Mehmet Ali Fidan hatte die erste Möglichkeit für die Hausherren (13.), die erste Großchance vergab allerdings sein Mannschaftskollege Kevin German. Er war alleine vor Buchs Torhüter Benjamin Maier aufgetaucht (20.). Kurz darauf kam auch Buch zu zwei guten Chancen. Der Schuss von Robin Egle wurde im letzten Moment auf der Neu-Ulmer Torlinie geblockt (21.). Wenig später verfehlte ein Schuss von Egle nur knapp das Ziel (25.). Ein vermeidbarer Ballverlust im Mittelfeld war der Ausgangspunkt der Neu-Ulmer 1:0-Pausenführung. Alexandro Casullo bediente Fidan perfekt und der traf prompt ins Schwarze (32.). Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie umkämpfter, den Gästen aus Buch war anzumerken, dass sie nicht als Verlierer vom Platz gehen wollten. Einen Freistoß verlängerte Markus Bolkart mit dem Kopf auf Timo Leitner und der vollendete zum 1:1 (55.).

Auch interessant: Wullenstetten und Pfaffenhofen mit wenig hilfreichem Remis

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Wirklich geschockt waren die Neu-Ulmer durch diesen Treffer allerdings nicht. Sebastian Beer wäre beinahe die erneute Führung geglückt (60.). Mitte der zweiten Halbzeit war es dann so weit, dem zweiten Tor von Mehmet Ali Fidan ging ein katastrophales Bucher Abwehrverhalten voraus. German setzte Fidan perfekt in Szene und der hatte dann keine Mühe mehr (73.). Beim 3:1-Endstand fälschte schließlich Markus Bolkart einen German-Freistoß unhaltbar ins eigene Tor ab (81.).

TSV Neu-Ulm: Anders – Kurz (76. Ufschlag), Schuhmacher, Rupp, Schweizer – Casullo (86. Celik), Beer (90. Merk), Patent, Kidane – Fidan, German (82. Schlotter).

TSV Buch: Maier – Negele (82. Thaqi), Salger, Paul (76. Schmid), Zott – Egle (68. Hampel), Zeh, Schabel, Bolkart – Leitner, Schrapp.

Landesliga Württemberg: Türkspor Neu-Ulm besiegt Aufsteiger TSV Köngen

Türkspor Neu-Ulm: Der Aufsteiger verteidigte durch seinen 3:0-Sieg beim TSV Köngen seinen zweiten Tabellenplatz. Allerdings musste Türkspor wie schon eine Woche zuvor der TSV Buch erkennen, dass das Schlusslicht ein durchaus unangenehmer Gegner sein kann. Sascha Endres schoss zwar die Gäste bereits nach zwölf Minuten in Führung. Danach ging aber Türkspor viel zu verschwenderisch mit seinen Möglichkeiten um und hatte vor der Pause sogar noch Glück, dass Köngen mit einem Kopfball am Pfosten scheiterte. Nach Wiederanpfiff das selbe Bild: Angriff um Angriff rollte auf das Tor des Gastgebers, aber erst im sechsten oder siebten Versuch gelang Türkspor die Vorentscheidung. Marc Hämmerle leistete die Vorarbeit, Ilir Tupella vollendete (76.). Das dritte Tor war eine Kopie des zweiten, die Hauptdarsteller waren erneut Hämmerle und Tupella (85.). Trainer Ünal Demirkiran war trotz des letztlich klaren Resultats nicht wirklich einverstanden mit dem Leistung seiner Neu-Ulmer Mannschaft: „Das war sicher eine unserer bisher schwächeren Leistungen.“

Erfreulich immerhin aus Sicht von Türkspor Neu-Ulm: Manuel Evens wurde wenige Minuten vor Schluss für Hämmerle eingewechselt und kam somit ein Jahr nach seinem Kreuzbandriss wieder zu einem Kurzeinsatz.

Bei Türkspor Neu-Ulm und beim TSV Buch beginnt am heutigen Montag die Vorbereitung auf das nächste Derby. Die beiden Bezirks-Vertreter stehen sich am bereits kommenden Samstag (15.30 Uhr) im Felsenstadion gegenüber und dann hat niemand etwas zu verschenken.

Türkspor Neu-Ulm: Özer – Endres, Haxhijaj, M. Onay, Ö. Sahin (46. Owusu), – Tastan (46. Aksoy), Aksoy, Kajan, Hämmerle (86. Evens) – Altun (75. Apul), Tupella.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren