Newsticker
Maskenpflicht an bayerischen Grundschulen wird entschärft
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Lokalsport
  4. Tennis: Kilian und Philip Schregle: Ein Vater-Sohn-Doppel im Tennis

Tennis
07.07.2020

Kilian und Philip Schregle: Ein Vater-Sohn-Doppel im Tennis

Zwei Tennis-Generationen beim Training: Kilian Schregle war selbst ein sehr guter Spieler, jetzt unterstützt er Sohn Philip auf dem beschwerlicher gewordenen Weg.
Foto: Horst Hörger

Plus Kilian Schregle war selbst ein guter Tennisspieler, jetzt ist er Trainer, Mentor und Manager von Sohn Philip. Aber das Geschäft ist seit der großen Zeit des Vaters schwieriger geworden.

Ein richtiges Match gegeneinander haben Vater und Sohn noch nie gespielt. Der 51-jährige Kilian Schregle wäre dazu derzeit nach zwei Hüftoperationen gar nicht in der Lage und er kann auf diese Erfahrung auch gut verzichten: „Ich hätte nicht den Hauch einer Chance.“ Der 18-jährige Philip Schregle ist sich da gar nicht so sicher: „Er kennt mich halt in- und auswendig. Er weiß ganz genau, was ich auf dem Platz mache.“ Der Vater ist Trainer, Mentor und Manager des Sohnes. Tennis ist bei den Schregles eine Familienangelegenheit.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier ein PLUS+ Abo abschließen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier ein PLUS+ Abo abschließen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.