Newsticker

Corona-Zahlen in Deutschland: Rund 11.000 Neuinfektionen gemeldet
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Lokalsport
  4. Türkgücü für Titelverteidiger Grimmelfingen zu stark

Hallenturnier

16.01.2015

Türkgücü für Titelverteidiger Grimmelfingen zu stark

Der SC Türkgücü Ulm hat sich im Finale der Angriffe des SV Grimmelfingen (im gestreiften Trikot) gut erwehrt und den Stadtpokal gewonnen.
Bild: Ilse Riedel

SC gewinnt das Finale gegen den Bezirksliga-Konkurrenten. TSG Söflingen überrascht angenehm

Von Marc Sayle

Den 34. Ulm/Neu-Ulmer Hallenfußball-Stadtpokal, der diesmal erstmals von Esperia Italia Neu-Ulm ausgerichtet wurde, gewann der SC Türkgücü Ulm. Er wurde damit schon zum neunten Mal Sieger in der Halle. Im Finale setzte er sich im reinen Bezirksliga-Duell gegen Titelverteidiger SV Grimmelfingen mit 2:1 durch.

Die Turnierüberraschung war die TSG Söflingen. Der Kreisliga-A- Verein setzte sich als Tabellenzweiter in der Zwischenrunde durch und zog schließlich im Spiel um Platz fünf gegen den TSV Neu-Ulm mit 2:4 den Kürzeren. Einziger negativer Punkt war die Rote Karte für Avez Kidane (VfB Ulm) nach einem Kopfstoß in der Partie gegen den SV Eggingen. Da gab es einige Aufregung. Pech hatte Karlheinz Wenz-Gavranovic, der Torhüter vom SV Ljiljan Ulm. Er schied mit einer schweren Knieverletzung aus.

An den drei Turniertagen besuchten 1000 Zuschauer die Begegnungen in der Kuhberghalle. Damit war der Ausrichter sehr zufrieden, und auch Turnierchef Franz Häußler war voll des Lobes: „Esperia hat das wirklich klasse gemacht.“ In den insgesamt 79 Spielen gab es 390 Tore und somit pro Partie knapp fünf Tore zu sehen. Neben der Grimmelfinger Ersten konnte sich auch die zweite Garnitur sehen lassen. Sie schaffte es ins Spiel um Platz drei und verpasste knapp ein reines Grimmelfinger Finale. Die zweite Garnitur des SSV Ulm 1846 enttäuschte hingegen am Finaltag: Sie schied schon in der Zwischenrunde nach Niederlagen gegen Türkspor Neu-Ulm und den TSV Neu-Ulm aus. Türkspor Neu-Ulm setzte sich im kleinen Finale gegen den SV Grimmelfingen II im Neunmeterschießen mit 3:2 durch und sicherte sich somit 150 Euro Preisgeld.

Der SV Grimmelfingen I erwischte im Finale einen Start nach Maß. Dennis Rützel erzielte nach zwei Minuten für den Titelverteidiger das 1:0. Durch ein Eigentor des Grimmelfingers Vitali Lasarev – er lenkte unglücklich einen abgeprallten Schuss von Ihsan Onay ins eigene Tor – schaffte Türkgücü Ulm den Ausgleich, und nur eine Minute später erzielte Rosario Lentini das 2:1 für sein Team. Die Grimmelfinger versuchten noch einmal, alles nach vorne zu werfen, die Zeit lief ihnen jedoch davon. Der SC Türkgücü sicherte sich somit den Siegerscheck in Höhe von 250 Euro. Als bester Torschütze des Turniers erhielt Ricardo Morgado-Ferreira vom VfL Ulm/Neu-Ulm mit elf Treffern einen Sport-Gutschein über 30 Euro.

Spiel um Platz 5:TSG Söflingen – TSV Neu-Ulm 2:4.

Spiel um Platz 3: Türkspor Neu-Ulm – SV Grimmelfingen II 3:2 n.N.

Finale: SV Grimmelfingen I – SC Türkgücü Ulm 1:2.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren