Newsticker

Corona-Neuinfektionen in Deutschland auf höchstem Stand seit April
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Lokalsport
  4. Umstrittener Elfmeter ärgert den TSV Buch

Fußball-Landesliga

13.09.2020

Umstrittener Elfmeter ärgert den TSV Buch

Der TSV Buch und Trainer Harry Haug verlieren gegen den SV Ebersbach.
Bild: Horst Hörger

Plus Eine wunderliche Entscheidung des Schiedsrichters setzt dem TSV Buch in der Landesliga Württemberg zu. Der TSV Neu-Ulm und die SSG Ulm gewinnen.

Die Fußball-Landesliga Württemberg schreitet voran. Am Wochenende stand schon der fünfte Spieltag auf dem Programm. Für den TSV Neu-Ulm und die SSG Ulm endete er gut, für Buch nicht.

TSV Buch: Richtig gut gespielt und trotzdem nicht belohnt worden: Der TSV Buch stand trotz eines sehenswerten Auftritt beim 0:2 in der Fußball-Landesliga Württemberg gegen den SV Ebersbach am Ende mit leeren Händen da. Diesmal hatte Buch kein Glück an der Fils und eine ganz unglückliche Schiedsrichterentscheidung zu verkraften. Tobias Lochmüller hatte nämlich ein angebliches Bucher Handspiel im Strafraum gesehen und auf Elfmeter entschieden. Jannik Froschauer traf dabei zum glücklichen 1:0 für Ebersbach (14.). „Jeder ist von einem Freistoß für uns ausgegangen“, sagte Buchs Steffen Amann. Dem 2:0 von Manuel Tamas ging ein klarer Stellungsfehler in der Gästehintermannschaft voran (20.). Diese Aktion war im Übrigen die einzig klare Möglichkeit des SV Ebersbach im ganzen Spiel. Kurz vor dem Seitenwechsel kam Manuel Schrapp noch zu einer herausragenden Torchance. Nach der Pause tat sich auf beiden Seiten nicht mehr allzu viel. Aufgrund des getauschten Heimrechts tritt der TSV Buch am Mittwoch erneut auswärts an – dann in Gögglingen bei der SSG Ulm 99.

  • TSV Buch: Widmann – S. Paul (66. Sailer), Zwar, J. Paul, Zott – Bolkart, Schabel (46. Trum, 66. Riedel), Amann, Merkel – Leitner, Schrapp.

SSG Ulm bleibt weiter ungeschlagen in der Fußball-Landesliga

TSV Neu-Ulm: Ein sehenswertes Landesligaspiel entwickelte sich am Sonntag auf den Fildern. Die Partie zwischen dem TV Echterdingen und dem TSV Neu-Ulm war eine Partie, in der beide Teams mit offenem Visier zu Werke gingen. Am Ende behielt der TSV Neu-Ulm aufgrund seines schnellen Umschaltspiels mit 1:0 die Oberhand und blieb damit zum vierten Mal in Folge ohne Niederlage. Für das Tor des Tages war ein Foulelfmeter nötig. Novica Stanic war im Strafraum zu Fall gebracht worden, Mehmet Ali Fidan zielte genau und traf zum 0:1 (65.). Eine Viertelstunde lang machten die Einheimischen nun mächtig Druck. Neu-Ulms Torhüter Luca Fritsche und dessen Vorderleute überstanden diese Echterdinger Druckphase jedoch unbeschadet. Am Mittwoch (18:30 Uhr) muss der TSV Neu-Ulm beim FV Sontheim antreten.

Umstrittener Elfmeter ärgert den TSV Buch
  • TSV Neu-Ulm: Fritsche – Merk, Rupp, D. Schuhmacher, M. Kurz (63. Jendrosek) – German (70. Gnann), Schlotter, Beer (40. N. Kurz), Kidane – Fidan, Stanic (69. Ufschlag).

SSG Ulm: K wie Köngen, K wie Kanonenfutter. Die SSG Ulm 99 fegt weiter durch die Liga, am Sonntag fertigte der Landesligaaufsteiger auswärts den TSV Köngen mit 5:1 ab. Früh begann der Torreigen: Niklas Kraus traf zum 1:0 (2.), Jonathan Bölster zehn Minuten später per Kopfball zum 2:0 und Micael da Silva Malheiro (29.) sowie wieder Kraus (35.) bauten den Vorsprung bis zur Pause komfortabel aus. Björn Haußer erzielte Treffer Nummer fünf (58.). Köngens Dennis Vrljicak traf schließlich per Elfmeter zum 1:5-Endstand. (jürs)

  • SSG Ulm 99: Apel – Strobl, Timmermann, Walter, Bölstler – Häußler (63. Aggeler), Beneke (82. Stirner), Schwarzat, HaußerKraus (73. Bührlen), da Silva.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren