1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Lokalsport
  4. Vier Spiele und immer noch kein Tor für den TSV Obenhausen

Bezirksliga Donau/Iller

03.10.2019

Vier Spiele und immer noch kein Tor für den TSV Obenhausen

Der TSV Obenhausen wartet seit einigen Spielen auf einen Treffer in der Bezirksliga Donau/Iller.
Bild: Bernd Thissen, dpa (Symbolfoto)

Am Feiertag verliert Obenhausen mit 0:3 gegen die SSG Ulm. Der Tabellenführer ist ohnehin die einzige Konstante in der Bezirksliga.

Aufgrund der engen Abstände wurde auch am neunten Spieltag das Tabellenbild der Fußball-Bezirksliga ordentlich durcheinandergewirbelt. Die einzige Konstante bleibt die SSG Ulm, die ihr Spiel beim TSV Obenhausen mit 3:0 gewann und sich mit jetzt schon sechs Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze sonnt. Die Gögglinger profitierten davon, dass der SV Jungingen wieder einmal seinen Ruf als Fahne auf dem Dach pflegte und gegen Schlusslicht TSV Bermaringen mit 1:5 böse unter die Räder kam. Srbija Ulm nimmt durch einen knappen 3:2-Sieg gegen Thalfingen den zweiten Rang ein. Doch weiterhin gilt: Zwischen Rang drei, auf dem Söflingen rangiert, und Platz Elf (Türkgücü Ulm) liegen nur drei Zähler. Schlusslicht Bermaringen hat auch nur sieben Punkte Rückstand auf diesen dritten Platz.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Auch interessant: Nach vier Niederlagen: SSV Ulm besiegt FC Bayern Alzenau

TSV LangenauFC Burlafingen 3:0 (2:0). Die Partie fand vornehmlich im Mittelfeld statt und hatte am Ende im Gastgeber den verdienten Sieger. Mehmet Levet (25.), Louis Heinrich (38.) und Max Laible (65., FE.) trafen. Burlafingen scheiterte mit seinen wenigen Chancen am guten Keeper Maximilian Böck.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

TSV ObenhausenSSG Ulm 0:3 (0:2). Obenhausen kämpft weiter gegen die bekannten Probleme: Johannes Bölstler gelangen schon in der 12. und der 18. Minute die frühen und entscheidenden Treffer. Danach wehrte sich der TSV tapfer, kam zu einem Übergewicht, beendete die Partie aber trotz klarer Chancen schon zum vierten Mal in Folge ohne eigenes Erfolgserlebnis. Steffen Reichl machte in der 75. Minute mit dem dritten Treffer nach einer Standardsituation für den Klassenprimus alles klar.

SC Türkgücü UlmSV Lonsee 2:4 (1:3). Bis auf den Treffer zum 1:2 durch Carlos Geric (40.) versemmelte Türkgücü in der ersten Hälfte selbst die klarsten Möglichkeiten. Die Älblern bestraften das nach allen Regeln der Kunst. Marcel Wiesner (32., 44.) und Nico Böttinger (34.) trafen. Nach der Pause besorgte Simon Wörz einen weiteren Nackenschlag (49.), von dem sich Türkgücü nicht mehr erholte. Mehr als der Anschluss durch Kubilay Yesilöz (88./FE.) sollte nicht mehr gelingen.

So lief der 9. Spieltag der Bezirksliga Donau/Iller

TSG Söflingen – SGM Aufheim/Holzschwang 1:1 (1:0). Aufheim hatte leichte optische Vorteile. In Sachen Torchancen war die Partie aber ausgeglichen, sodass das Unentschieden am Ende in Ordnung geht. Moritz Fichter hatte die TSG in Front geschossen (44.). Daniel Stumpp gelang der Ausgleich (78.). In der 75. Minute sah Söflingens Nahom Kidane die Ampelkarte.

SV JungingenTSV Bermaringen 1:5 (1:2). Jungingen erwischte einen Tag, der schwärzer kaum hätte sein können. Bermaringen nutzte dies mit einem klar überlegenen Auftritt und gewann am Ende auch in dieser Höhe verdient. Alexander Peter (16.), Patrick Simmank (28.), Christian Peter (54.), wieder Alexander Peter (59.) und Tobias Schädler (90.) trafen für den Aufsteiger. Julian Thierer hatte zwischenzeitlich zum 1:2 (45.) verkürzt.

FC Blaubeuren - SC Staig 3:2 (1:0). Blaubeuren war technisch stärker und kam durch Rafal Sledz (20.) zur Führung. Jens Geiselmann glich aus (57.), bevor Dario Tomic (65.) das 2:1 erzielte. Raoul Schöttle (79.) glich erneut aus. Arkadiusz Mroczkowski entschied die Partie spät (89.).

SV TiefenbachTSV Blaustein 0:2 (0:1). Mann des Tages war Schiedsrichter Ralf Häussermann. Er hatte die insgesamt ziemlich schwache Partie jederzeit im Griff. Der TSV Blaustein war in Tornähe cleverer und nutzte durch Benjamin Passer (43.) und Moritz Lotz (48.) die wenigen Chancen konsequenter. Torschütze Lotz flog in der 88. Minute noch mit der Gelb-Roten Karte vom Platz.

Srbija UlmSV Thalfingen 3:2 (1:0). Der SV Thalfingen hätte eigentlich ein Unentschieden verdient gehabt. Das Glück war diesmal allerdings aufseiten der Hausherren. Novica Stanic (31., 82.) und Nemanja Malesevic (79.) trafen für den Aufsteiger. Marc Breithaupt (50.) und Julian Mayer (61.) hatten mit ihren Toren den Rückstand vorübergehend für den SV Thalfingen noch drehen können.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren