1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Lokalsport
  4. Vöhringen will mit einem Rückkehrer Chance nutzen

Handball

07.11.2015

Vöhringen will mit einem Rückkehrer Chance nutzen

Spielmacher Sandro Jooß (rechts) ist heute beim SC Vöhringen wieder mit von der Partie.
Bild: Roland Furthmair

SCV reist mit Sandro Jooß nach Wangen. Ein Spieler hat den Verein verlassen

Die Duelle zwischen den Handballmannschaften der MTG Wangen und des SC Vöhringen zählten in den vergangenen Jahren immer zu den Saisonhöhepunkten. Der Anspruch auf ein Spitzenspiel der Württembergliga dürfte angesichts der aktuellen Platzierungen – Gastgeber Wangen ist Tabellen-neunter und beim SC Vöhringen leuchtet passend zum Martinstag die „Rote Laterne“ – diesmal nicht gegeben sein, aber Spannung ist heute (20 Uhr) in der Allgäuer Argensporthalle trotzdem wieder einmal garantiert.

„Nach dem Abschlusstraining bin ich immer optimistisch, das ist auch diesmal so. Obwohl wir auf André Bluhm verzichten müssen und mit nur neun Spielern anreisen, werden wir alles versuchen, unsere Außenseiterchance zu nutzen“, setzt SCV-Trainer Vasile Stanciu aufs Engagement der restlichen Spieler. „Dafür müssen eben die Verbliebenen noch mehr Power bringen. Am Willen fehlt es keinem von uns.“

Nicht mehr im Kader ist seit der Derby-Heimniederlage gegen Gerhausen Kreisläufer Roland Czari. „Anfang der Woche ist er auf uns zugekommen und hat um ein Gespräch gebeten. Die Initiative ist von Roland Czari ausgegangen, so wurde die Zusammenarbeit mit ihm im gegenseitigen Einvernehmen beendet“, gab Abteilungsleiter Siegfried Scheffold der Mannschaft die Trennung des kurz vor Saisonbeginns neu hinzugekommenen rumänischen Kreisläufers bekannt. Dafür steht nach zwei „trainerbedingten Zwangspausen“ nun für die nächsten fünf Spiele wieder Sandro Jooß zur Verfügung. Auf der Spielmacherposition wurde der 31-Jährige zuletzt schmerzlich vermisst.

Fans können den SCV begleiten. Abfahrt des Mannschaftsbusses ist um 17.30 Uhr am Wielandparkplatz, Zustieg in Ulm entfällt.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren