Newsticker
Bund-Länder-Beratungen zur Corona-Krise schon am Dienstag
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Lokalsport
  4. Vöhringer gehen trotzdem an die Stände

Schießen

20.10.2020

Vöhringer gehen trotzdem an die Stände

Ganz ohne Schießsport geht es halt nicht.
Bild: Kümmritz

Bundesliga-Saison ist abgesagt, jetzt wird privat eine Wettkampfrunde organisiert

Der Deutsche Schützenbund hat wegen der Corona-Pandemie, wie berichtet, die Saison der Luftgewehr- und Luftpistolen-Bundesliga komplett gestrichen. Einige Vereine haben nun beschlossen, in Eigenregie, unabhängig vom Verband und unter Berücksichtigung aller Hygieneauflagen eine Wettkampfrunde auszutragen. Im Süden war dabei der Teammanager von Luftgewehr-Bundesligist SV Pfeil Vöhringen, Leo Menasch, die treibende Kraft. Los geht es am kommenden Samstag.

Im Norden haben acht Vereine beschlossen, entsprechend der in der Bundesliga geltenden Regeln eine Nordmeisterschaft auszutragen. Im Süden werden sechs Vereine um den Liga-Cup Süd kämpfen. Neben dem SV Pfeil Vöhringen, der an zwei Wettkampftagen auch als Ausrichter auftritt, sind die Erstligisten Der Bund München, Hubertus Kastl, Eichenlaub Saltendorf, Bundesliga-Absteiger SV Petersaurach und Zweitligist FSG Kempten mit von der Partie. Startberechtigt werden dann die Sportschützen der jeweiligen ersten und zweiten Mannschaft sein. Zudem Ausländer, wenn alle Vorgaben hinsichtlich Corona erfüllt sind, Talente aus dem Nachwuchsbereich und bei personellem Engpass auch Mitglieder eines Nachbarvereins, die in der Regel kaum die Chance haben, sich einmal mit Sportschützen aus der Bundesliga zu messen.

Im Süden wird der Liga-Cup am Samstag, 24. Oktober, im Schützenheim Heimertingen mit den Begegnungen Pfeil Vöhringen gegen SV Petersaurach und FSG Kempten gegen Der Bund München gestartet (beide 12.30 Uhr, Ausrichter Vöhringen). Um 15 Uhr – es stehen an jedem Wettkampftag zwei Runden an – geht es mit den Duellen München gegen Petersaurach und Kempten gegen Vöhringen weiter. Die nächsten Wettkampftage sind auf 14. November in Kastl, 5. Dezember in Leipheim (Ausrichter Vöhringen) und 9. Januar in München angesetzt. Der Vöhringer Manager hat auch einen Plan B: „Sollte es in den nächsten Tagen und Wochen neue gravierende Einschränkungen geben, dann verschieben wir alle Termine ins Frühjahr.“

Für Februar und März haben allerdings die im Norden und Süden teilnehmenden Vereine Endrunden mit den jeweils besten zwei Mannschaften geplant.

„Bei uns sind alle Schützen voll im Training und fiebern den Wettkämpfen entgegen“, berichtet der Vöhringer Teammanager. Zum Teil werden die Veranstaltungen ohne Zuschauer ausgetragen. (kümm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren