1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Lokalsport
  4. Wenn die Profis ins Dorf kommen

Fußball

07.07.2018

Wenn die Profis ins Dorf kommen

Ein tolles Erlebnis für den Nachwuchs des SV Egg: Einlaufen mit den Hachinger Profis (vorne Kapitän Josef Welzmüller).
Bild: Horst Hörger

Ein prominenter Gast am Stammtisch im Egger Vereinsheim

Diesmal kannte der Favorit keine Gnade: In einem Testspiel setzte sich der Fußball-Drittligist SpVgg Unterhaching standesgemäß mit 7:0 beim SV Egg durch. Die Hachinger waren mit ihrem kompletten Kader ins Unterallgäu gekommen und hatten damit ein altes Versprechen eingelöst.

Etwa 400 Zuschauer sahen eine Partie, in der der Drittligist vom Anstoß weg mächtig aufs Tempo drückte. Orestis Kiomourtzoglou war bereits nach einer Minute zum 1:0 erfolgreich. Der Egger Spieler Manuel Schedel sagte hinterher: „Das war Vollgas-Fußball. Die Hachinger hatten wohl noch das knappe 2:0 aus dem Pokalspiel vor zwei Jahren im Hinterkopf.“ Alexander Winkler (26.) und noch einmal Kiomourtzoglou (35.) sorgten mit ihren Toren für eine komfortable Halbzeitführung des Favoriten.

In der Pause wechselte dann der Hachinger Trainer Claus Schromm kräftig durch, Pascal Schoch (52.), Luca Marseiler (55.), sowie zwei Mal Dominik Stahl (57., 86.) schraubten das Ergebnis weiter in die Höhe. Mehr als den einen oder anderen Abschlussversuch des SV Egg ließ die Hintermannschaft der diesmal übermächtigen SpVgg Unterhaching nicht zu, wirklich in Gefahr geriet das Tor der Gäste dabei aber nicht.

Dafür nahm deren Präsident, der frühere Nationalspieler Manfred Schwabl, hinterher noch inmitten der AH-Spieler am Stammtisch im Egger Vereinsheim Platz und sprach bei dieser Gelegenheit eine Einladung zu einem Heimspiel der SpVgg Unterhaching aus. (jürs)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren