Newsticker
Tote Zivilisten nach russischem Artilleriebeschuss in der Ostukraine
  1. Startseite
  2. Neu-Ulm
  3. Lokalsport
  4. Weißenhorn: Beim FV Weißenhorn hört „Fußballgott“ Martin Widmer auf

Weißenhorn
05.07.2022

Beim FV Weißenhorn hört „Fußballgott“ Martin Widmer auf

Und wieder einmal einen Verteidiger vernascht: Die Abwehrreihen hatten riesige Probleme mit dem bulligen Weißenhorner Stürmer Martin Widmer.
Foto: Horst Hörger

Lokal Martin Widmer beendet nach 30 Jahren seine Karriere. Der Stürmer hat nurfür einen Verein gespielt und bei dem übernimmt er jetzt eine neue Aufgabe.

Wenn der kultige Stadionsprecher Peter Bechtold den wohl kultigsten Spieler des FV Weißenhorn ankündigte, dann klang das so: „Mit der Nummer 19: Martin Widmer – Fußballgott.“ Die Besucher und Besucherinnen des Rothtal-Stadions werden diese Ansage so nie mehr hören. Widmer hat nach der abgelaufenen Saison und nach 30 Jahren, in denen er immer das Trikot des FV Weißenhorn getragen hat, seine Karriere beendet. Die Kreisliga A Iller verliert damit nach Johannes Maurer vom SV Beuren einen weiteren Stürmer, der den Amateurfußball über sehr lange Zeit geprägt hat.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.