Newsticker
Berlin setzt Präsenzpflicht an den Schulen vorläufig aus
  1. Startseite
  2. Neu-Ulm
  3. Ulm: Gericht entscheidet: Gerettete Hunde dürfen bei Pflegefamilien bleiben

Ulm
04.01.2022

Gericht entscheidet: Gerettete Hunde dürfen bei Pflegefamilien bleiben

Zwergspitz-Welpen mit Pflegerin Conny Levrechon im Tierheim Ulm – kurz bevor die jungen Hunde an Pflegefamilien abgegeben wurden.
Foto: Alexander Kaya (Archivfoto)

Plus Polizei und Tierärzte hatten die Hunde aus miserablen Bedingungen befreit, doch die Züchterin wollte sie zurück. Nun hat ein Gericht entschieden.

Seit Juni 2021 leben 20 junge Zwergspitze bei Pflegefamilien, es waren ungewisse Monate. Denn die Züchterin versuchte, die Tiere auf gerichtlichem Weg zurückzuholen. Die Hunde hatte das Veterinäramt Biberach zuvor aus einer Hundezucht beschlagnahmt, in der sie in miserablen Bedingungen gehalten worden waren. Im Tierheim Ulm wurden die Hunde aufgepäppelt und monatelang versorgt, bis sie zunächst vorübergehend in die Familien vermittelt worden waren. Nun hat der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg in Mannheim die wohl letztgültige Entscheidung getroffen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.