Newsticker
Ukrainisches Militär: Russland will strategisch wichtige Stadt Lyssytschansk einkesseln
  1. Startseite
  2. Neu-Ulm
  3. Ulm/Neu-Ulm: Corona-Mutante Omikron ist im Kreis Neu-Ulm angekommen

Ulm/Neu-Ulm
23.12.2021

Corona-Mutante Omikron ist im Kreis Neu-Ulm angekommen

Sie haben immer öfters mit Omikron zu tun: Ein Klinikmitarbeiter zeigt in einer Corona-Abstrichstelle einen Abstrich für einen Corona-Test.
Foto: Tom Weller, dpa (Symbolbild)

Lokal Nachdem im Alb-Donau-Kreis und Ulm die Omikron-Variante nachgewiesen wurde, gibt es jetzt auch einen Fall im Ulmer Uniklinikum. Auch im Kreis Neu-Ulm gibt es einen Fall.

Am Universitätsklinikum in Ulm wurde jetzt die Corona-Variante Omikron in einer Patientenprobe nachgewiesen. Wie die Klinik auf Anfrage der Redaktion mitteilt, wurde die Infektion nach einer Reise entdeckt, sodass davon auszugehen sei, dass diese auch im Ausland eingefangen wurde. Die Virologen am Ulmer Uniklinikum können bislang keine Häufung von Fällen ("Infektionscluster") erkennen. Wörtlich heißt es: "Aber bei der hohen Ansteckungsfähigkeit des Virus wird dies sicher in kurzer Zeit der Fall sein." Über die Schwere des Verlaufs der Krankheit macht das Uniklinikum keine Angaben.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.