Newsticker
Schweden beantragt Nato-Beitritt – Ukrainische Truppen melden Erfolge
  1. Startseite
  2. Neu-Ulm
  3. Ulm/Neu-Ulm: "Corona-Spaziergang" in Ulm: Ermittlungen gegen weitere "Rädelsführer"

Ulm/Neu-Ulm
17.01.2022

"Corona-Spaziergang" in Ulm: Ermittlungen gegen weitere "Rädelsführer"

Bereits vergangenen Freitag demonstrierten Gegner der Impfgegner auf dem Ulmer Münsterplatz.
Foto: Kroha

Plus Gegen zwei weitere mutmaßliche Rädelsführer der "Corona-Spaziergänge" in Ulm ermittelt nun die Polizei. Derweil wächst die Gegen-Bewegung: Eine Menschenkette ist geplant.

Erstmals hat am vergangenen Freitag in Ulm eine Gruppe, angeführt von Medizinstudierenden, gegen die Bewegung der "Corona-Spaziergänge" mobil gemacht. Um die 500 Personen waren zur angemeldeten Gegen-Demo gekommen. Die Polizei war mit einem Großaufgebot vertreten - samt Reiterstaffel und Hundeführer. Größere Zwischenfälle sind nicht bekannt. Bei den zwischen 2000 und 3000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern der "Spaziergänge" wurden jedoch erneut mutmaßliche "Rädelsführer" kontrolliert. Oberbürgermeister und Landräte aus der Ulmer Region veröffentlichten derweil einen Aufruf. Zudem ist eine Menschenkette geplant.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.