Newsticker
Selenskyj: Ukrainische Streitkräfte haben russischer Armee "das Rückgrat gebrochen"
  1. Startseite
  2. Neu-Ulm
  3. Ulm/Neu-Ulm: Mehr als 6000 Menschen bei Kundgebung und Menschenkette in Ulm und Neu-Ulm

Ulm/Neu-Ulm
22.01.2022

Mehr als 6000 Menschen bei Kundgebung und Menschenkette in Ulm und Neu-Ulm

Bei der Kundgebung unter dem Motto "Wir sind viele" war der Münsterplatz tatsächlich voll. Es sollen mehr als 6000 Menschen zusammengekommen sein.
Foto: Stefan Kümmritz

Plus "Wir sind viele!" sollte ein Gegengewicht bilden zu den "Spaziergängen" in der Doppelstadt. Die Erwartungen der Organisatoren haben sich am Samstag mehr als erfüllt.

Das Motto "Wir sind viele!" war nicht nur eine Behauptung, sie stimmte tatsächlich: Mindestens 6000 Menschen kamen am Samstagnachmittag auf dem Münsterplatz zusammen, um gegen Hetze Stellung zu beziehen und um zu zeigen, dass den sogenannten "Spaziergängern" die Straße nicht allein gehört. Das war das erklärte Ziel der Veranstaltung. Nach der kurzen Kundgebung in Ulm liefen die Menschen in Richtung Neu-Ulm, um die beiden Zentren der Doppelstadt mit einer Menschenkette zu verbinden. Das hat geklappt, es waren deutlich mehr Teilnehmerinnen und Teilnehmer als nötig.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

23.01.2022

Ich hoffe aber auch, dass jetzt vermehrt gegen die „Spaziergänger“ vorgegangen wird. Blockieren von Straßen, ÖPNV, erstrecht unangemeldet, geht gar nicht.

Die tanzen uns auf der Nase herum und wir lassen sie gewähren. Wieso?

Wenn ich da die Trommler am Anfang des Zuges sehe, dann erinnert einen das entweder an Einen Faschingsumzug oder an schlimmere Sachen, da fehlen nur noch Fackeln.

Permalink
23.01.2022

Die Ulmer bekommen sowas hin, die Augsburger ned. Traurig.

Permalink
23.01.2022

Danke an die Bürgerinnen und Bürger, die für unseren Gesundheitsschutz und für unsere Demokratie Flagge gezeigt haben!

Raimund Kamm

Permalink
23.01.2022

So ist es richtig. Die große Mehrheit zeigt, wie man friedlich, mit Anstand und Abstand ein Zeichen setzen kann. Danke Ulm und Neu-Ulm, für dieses so richtige und wichtige Zeichen.

Permalink