Newsticker

Bundesregierung erklärt fast ganz Österreich und Italien zu Risikogebieten

23.05.2015

Hält nach Ansicht so manches Gemeinderats bestimmt 100 Jahre: die Sitzgruppe auf dem Spielplatz in Ballersdorf.
Bild: Meilinger

gegen B16-Planungen: In der jüngsten Sitzung des Rohrenfelser Gemeinderats bestätigte das Gremium seine Ablehnung der B16-Planungen durch einen offiziellen Beschluss. Ohne weitere Diskussion waren sich die Ratsmitglieder darüber einig, dass sie mit der vorgesehenen Planung, die Sehensand und Ballersdorf tangiert, nicht einverstanden sind. Die Maßnahme ist zwar noch nicht einmal im Verkehrswegeplan des Bundes aufgenommen. Wenn es aber doch zu einem Planfeststellungsverfahren kommen sollte, signalisiert der Gemeinderat schon jetzt seine Ablehnung. Der Antrag war von der Bürgerinitiative gegen den Neubau der B16 gestellt und einstimmig gebilligt worden.

Wie die Gemeinde in Zukunft die Flächen innerhalb ihrer Gemeindegrenzen nutzen will, soll in einer Fortschreibung des Flächennutzungsplanes festgelegt werden. Das Planungsbüro Ecker war im Herbst mit der Planung beauftragt worden und hat mit den vorbereitenden Arbeiten begonnen, informierte Bürgermeister Wigbert Kramer. Der Bebauungsplan „Ortsabrundung Wagenhofen“ war schon vor einem Jahr beschlossen worden. Die Untere Naturschutzbehörde verlangte in ihrer Stellungnahme eine Ausgleichsfläche, die jetzt in Form einer Wiesenfläche gefunden wurde. Sie soll vor der ehemaligen Kläranlage Ergertshausen als extensive Magerwiese angelegt werden. Auch ein fünf Meter breiter Streifen entlang des Gärtner-angergrabens muss wegen des Grabenunterhalts von Bebauung freigehalten werden. Beide Änderungen wurden in den Bebauungsplan eingearbeitet, der nun erneut ausgelegt werden muss.

Auch der Bebauungsplan „Gewerbegebiet Wagenhofen“ muss geändert werden. Weil die Firma Krajewski bei ihrem geplanten Hallenbau die zulässigen Regelungen nicht einhält, musste der Gemeinderat einer Befreiung bei der Dachneigung, Wandgestaltung und Giebelbreite zustimmen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

für Kinder? Die Sickerbecken am Baugebiet „Am Gwend“ in Rohrenfels sind steil und ziemlich tief. Damit stellen sie möglicherweise eine Gefahr für spielende Kinder dar, wenn sie bei Starkregen mit Wasser gefüllt sind. Bei einer Baustellenbesprechung wurde deshalb eine Umzäunung vorgeschlagen. Die Beobachtungen der vergangenen Wochen zeigten jedoch, so Kramer, dass das Wasser ziemlich schnell abläuft. Deshalb will man die Sickerbecken im Auge behalten und nach Bedarf neu entscheiden.

Sitzplatz für die Ewigkeit: Auf dem Spielplatz Wagenhofen ist die Sitzgruppe in einem so schlechten Zustand, dass man sich bei der Benutzung verletzen könnte, meldete Frau Ovzarek der Gemeinde. Eine Überprüfung vor Ort bestätigte jedoch diese Sichtweise nicht. Für Erheiterung sorgte auch der Vorschlag, man solle doch eine „Sitzgruppe wie in Ballersdorf“ aufstellen. Auf dem dortigen Spielplatz befindet sich eine Sitzgruppe aus Eisenträgern, auf der das Gemeindegremium nicht nur ausreichend Platz finden würde, sondern auch noch hundert Jahre lang gefahrlos tagen könnte. Man beschloss, Angebote für die Wagenhofener Sitzgruppe einzuholen. (amei)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren