Neuburg

04.12.2015

15 Jahre unfallfrei

Brigadegeneral Peter Klement übergibt den Flugsicherheitspreis an den Kommodore des Taktischen Luftwaffengeschwaders 74, Oberst Holger Neumann.
Bild: Habermeier

Das Taktische Luftwaffengeschwader 74 erhält zum wiederholten Mal den Flugsicherheitspreis. Der letzte Flugunfall liegt schon 16 Jahre zurück.

Dank „Teamarbeit, Disziplin und Professionalität“ fliegt das Taktische Luftwaffengeschwader 74 seit 15 Jahren unfallfrei. Für diese Gemeinschaftsleistung überreichte der General Flugsicherheit in der Bundeswehr, Brigadegeneral Peter Klement, im Rahmen eines Appells den Flugsicherheitspreis in Form eines Pokals stellvertretend an Oberst Holger Neumann. Der Kommodore betonte, dass Flugsicherheit auch Führungsaufgabe sei, die Leistung allerdings von den angetretenen Männern und Frauen erbracht wurde.

Der Flugsicherheitspreis wird nach feststehenden Kriterien verliehen. Flugsicherheitsurkunden können erstmalig nach drei, Flugsicherheitspreise nach mindestens fünf unfallfreien Kalenderjahren vergeben werden. Nach Ablauf der erforderlichen Mindestzeit und erneuter Erfüllung der Kriterien kann eine erneute Auszeichnung folgen. Wie beim Taktischen Luftwaffengeschwader 74. Der Neuburger Verband hat vor zehn und vor fünf Jahren Flugsicherheitspreise und dazwischen Flugsicherheitsurkunden, wie zuletzt im Jahre 2013, erhalten.

Bei dem Appell in der Flugplatzwerft auf der Basis Zell blickte Brigadegeneral Klement zurück: „Der letzte Flugunfall dieses Geschwaders war im Jahre 1999 über dem Schwarzwald ein Beinahe-Zusammenstoß einer Phantom F-4F mit einem Leichtflugzeug.“ Dabei wurde einer der zwei Insassen der zivilen Maschine glücklicherweise nur leicht verletzt. „Der Vorfall zeigt, dass Flugsicherheit keine Routine ist und auch nicht sein darf, das gilt nicht nur für die Menschenleben im Cockpit“, sagte Klement. Die Flugsicherheit in einem fliegenden Verband, so der Brigadegeneral, gehe alle an, die mittelbar oder unmittelbar mit dem Flugbetrieb zu tun haben. Weiter erläuterte er in seiner Laudatio auch die neue Zuordnung des Generals Flugsicherheit beim Luftfahrtamt der Bundeswehr. Abschließend gratulierte er dem Neuburger Kommodore, wünschte „Weiterhin many happy landings“ und überreichte den Flugsicherheitspreis.

Der Kommodore bedankte sich für die Würdigung und merkte an, dass für diese Auszeichnung das gesamte Geschwader trotz der Herausforderungen der vergangenen Jahre, etwa die Einführung des Eurofighters, hochwertige Übungen und vor allem die Verlegung des Flugbetriebs nach Lechfeld, stets gute Flugsicherheitsarbeit geleistet habe. „Die Auszeichnung ist für uns Lob und Ansporn zugleich“, so der Kommodore.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Spende.tif
Aktion

Weihnachtspäckchen für rumänische Kinder

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden