1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. 30 Kilo Drogen gebunkert - Polizei nimmt Dealerbande fest

Neuburg/Ingolstadt

28.06.2019

30 Kilo Drogen gebunkert - Polizei nimmt Dealerbande fest

Drei Drogendealer sind am Mittwoch der Polizei ins Netz gegangen.
Bild: Daniel Karmann, dpa (Symbolbild)

Zwei Brüder aus dem Landkreis Neuburg-Schrobenhausen und ein Ingolstädter sitzen in Untersuchungshaft. Die Polizei hatte sie mehrere Monate im Visier.

Der Kripo des Polizeipräsidiums Oberbayern-Nord gelang am vergangenen Mittwoch ein erfolgreicher Schlag gegen international agierende Rauschgifthändler, die den südbayerischen Raum mit größeren Mengen verschiedener Betäubungsmittel versorgt haben. Drei Tatverdächtige konnten am Mittwochabend festgenommen werden, gegen sie erging Haftbefehl: Es handelt sich um zwei 25- und 19-jährige Brüder aus dem Landkreis Neuburg-Schrobenhausen sowie einen 22-Jährigen aus Ingolstadt.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Wie die Polizei mitteilte, hatte sich das Trio seit mehreren Monaten Betäubungsmittel in stetig steigenden Mengen aus den Niederlanden besorgt. Die illegalen Waren holten sie entweder selbst ab oder sie wurden beliefert. Anschließend verkauften sie den Stoff gewinnbringend an ihre Kunden im gesamten südbayerischen Raum weiter.

Die Drogen lagerten in einer Garage und in zwei Wohnungen in Ingolstadt

Die Polizei hatte die drei Verdächtigen bereits mehrere Monate im Visier. Als am vergangenen Mittwoch ihre Rückkehr aus dem Ausland bekannt wurde, erfolgte in Ingolstadt der Zugriff mit Unterstützung durch eine Spezialeinheit der Bayerischen Polizei. In ihrem Mietwagen konnte zunächst keine „heiße Ware“ sichergestellt werden, wohl aber in einer Garage in Ingolstadt: Dort hatten sie mehr als 15 Kilo Marihuana und rund acht Kilo Haschisch gelagert. Auch in einer Ingolstädter Wohnung, die ausschließlich dem illegalen Handel gedient hatte, lagen weitere 3,5 Kilo Marihuana, 1,2 Kilo Haschisch sowie rund ein Kilo reines Amphetamin. In einer weiteren Wohnung konnten zudem noch Kleinmengen, um die 50 Gramm Marihuana und Haschisch, gefunden werden. Darüber hinaus stellten die Beamten bei einem regelmäßigen Abnehmer, einem 20-jährigen aus Ingolstadt, weitere 800 Gramm Marihuana und 50 Gramm Haschisch sicher. Insgesamt beläuft sich damit die sichergestellte Rauschgiftmenge auf rund 30 Kilogramm.

Die Staatsanwaltschaft Ingolstadt stellte gegen die drei Tatverdächtigen Antrag auf Haftbefehl wegen des Verdachts des gewerbs- und bandenmäßigen Handels mit Betäubungsmitteln. Sie sitzen derzeit in Untersuchungshaft. (nr)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren