Newsticker
Bund-Länder-Beratungen zur Corona-Krise schon am Dienstag
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. 31 neue Corona-Infektionen in Neuburg-Schrobenhausen

Neuburg-Schrobenhausen/Ingolstadt

17.12.2020

31 neue Corona-Infektionen in Neuburg-Schrobenhausen

Im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen liegt die Sieben-Tage-Inzidenz über 200.
Bild: Lino Mirgeler/dpa

Die Sieben-Tage-Inzidenzen für den Landkreis Neuburg-Schrobenhausen und für die Stadt Ingolstadt liegen weiter über 200. Das sind die Corona-Zahlen vom Donnerstag.

Das Gesundheitsamt Neuburg-Schrobenhausen meldet am Donnerstag (Stand 11 Uhr) 31 Corona-Neuinfektionen. Drei Personen sind wieder genesen. Damit sind aktuell 328 Landkreisbürger mit SARS-Cov-2 infiziert.

Im Kreiskrankenhaus Schrobenhausen werden derzeit 13 bestätigte Coronavirus-Patienten behandelt. Davon wird ein Patient intensivmedizinisch betreut und beatmet (Stand: 17. Dezember, 11 Uhr).

In der KJF-Klinik St. Elisabeth werden derzeit 15 bestätigte Coronavirus-Patienten betreut. Davon wird einer intensivmedizinisch betreut und beatmet. Bei fünf Patienten besteht der Verdacht auf eine Coronavirus-Infektion (Stand: 17. Dezember, 11 Uhr).

Kreis Neuburg-Schrobenhausen: Corona-Inzidenz weiter über 200

Seit Beginn der Coronavirus-Pandemie haben sich im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen insgesamt 1885 Personen mit dem Coronavirus infiziert, davon gelten 1515 als bereits genesen. 42 Patienten, die an COVID-19 erkrankt waren, sind verstorben (Stand: 17. Dezember, 11 Uhr). Die Sieben-Tages-Inzidenz im Kreis liegt laut LGL bei 210,68 (16. Dezember, 8 Uhr), laut RKI bei 209,70 (17. Dezember, 0 Uhr).

Ingolstadt: 34 Neuinfektionen in Asylunterkunft

Das Gesundheitsamt der Stadt Ingolstadt meldet am Donnerstag (Stand 14.15 Uhr) 93 neue Infektionen. Damit sind aktuell 402 Ingolstädter mit SARS-Cov-2 infiziert. Eine 81-jährige Frau und ein 74-jähriger Mann sind an oder mit einer Corona-Infektion gestorben.

34 der 93 Neuinfektionen wurden bei einer Reihentestung in einer Asylunterkunft in der Marie-Curie-Straße festgestellt. Bereits in der vergangenen Woche wurden dort positive Fälle bestätigt. Die Regierung von Oberbayern als Betreiberin der Unterkunftsdependance hat angekündigt, die Infizierten in andere Einrichtungen zu verlegen. Die negativ getesteten Bewohner müssen bis einschließlich Donnerstag, 24. Dezember, in Quarantäne bleiben.

Im Klinikum Ingolstadt werden 58 Patienten behandelt, die COVID-19 positiv sind. Neun von ihnen liegen auf der Intensivstation, sieben davon müssen beatmet werden (Stand: 17. Dezember, 7.30 Uhr). Die Sieben-Tages-Inzidenz für die Stadt Ingolstadt liegt laut LGL Bayern bei 250,38 (17. Dezember, 8 Uhr), laut RKI bei 202,3 (17. Dezember, 0 Uhr). Die Inzidenz bildet die Fälle der vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner ab. (nr)

Lesen Sie auch:



Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren