Newsticker
RKI warnt vor Überschätzung von Selbsttests in der Pandemie-Bekämpfung
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. 49-Jährige auf folgenreicher Sauftour

Rain

15.06.2017

49-Jährige auf folgenreicher Sauftour

Eine unbeirrbare aber stark betrunkene Frau aus dem Landkreis Neuburg-Schrobenhausen ging der Polizei in Rain ins Netz. (Symbolbild)
Bild: Alexander Kaya

Die Frau aus dem Landkreis zieht scheinbar volltrunken durch Rain. Sie prellt die Zeche, baut mit ihrem Auto Unfälle und hat nicht einmal einen Führerschein.

Eine 49-jährige Frau aus dem Landkreis Neuburg-Schrobenhausen hat am Mittwochabend in Rain eine Sauftour mit Folgen hinter sich gebracht. Gegen 20 Uhr verließ sie eine Gaststätte in der Hauptstraße, ohne die Zeche zu bezahlen. Bereits vorab hatte sie wohl nach Angaben der Polizei Rain einen Rausch.

Unbeirrt setzte sie ihren Weg durch Rain fort. Wie die Polizei erklärt, ging sie direkt zu einem Verbrauchermarkt, wo sie sich weiter mit Alkohol versorgte und diese auch zum Teil gleicht trank. Beim Ausparken prallte sie dann gegen ein geparktes Auto und beschädigte dieses. Nachdem sie von einem Zeugen auf den Unfall aufmerksam gemacht wurde, blieb sie kurz stehen, setzte ihre Fahrt dann aber wieder unbeirrt fort. Der Zeuge, der die Frau angesprochen hatte musste sich hierbei mit einem Sprung zur Seite retten, um nicht von dem anfahrenden Auto erfasst zu werden. Die Fahrerin konnte er aber nicht an der Weiterfahrt hindern.

Auf ihrem Heimweg konnte die Frau dann von einer Polizeistreife angehalten werden. Dabei prallte sie mit ihrem Wagen gegen einen Bordstein. Nachdem die Dame einen sofortigen Alkotest ablehnte, wurde bei ihr eine Blutentnahme angeordnet. Ihr Führerschein konnte nicht sichergestellt werden, da ihr dieser bereits vor etwa einem Jahr wegen Trunkenheit im Straßenverkehr entzogen worden war.

Der Gesamtschaden des Ausflugs nach Rains beträgt etwa 3000 Euro. Deutlich heftiger werden die Konsequenzen für die Frau selbst sein. Gegen sie wird Strafanzeige wegen Zechbetrug, Gefährdung und Trunkenheit im Straßenverkehr, unerlaubtem Entfernen vom Unfallort und Fahren ohne Führerschein, sowie diverser Verstöße nach der Straßenverkehrsordnung erstattet.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren