Newsticker
Schule und Corona: Bayern verschiebt alle Abschlussprüfungen
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. 65 gemeinsame Jahre beim Neuburger Ehepaar Ruhl

Neuburg

10.08.2020

65 gemeinsame Jahre beim Neuburger Ehepaar Ruhl

An dem kleinen runden Tischchen sitzen Elisabeth und Lothar Ruhl am liebsten. Zum Nachmittagskaffee, für ein gutes Buch oder bei einer Runde Scrabble.
Bild: Manfred Dittenhofer

Plus Die Neuburger Elisabeth und Lothar Ruhl feiern Eiserne Hochzeit. Beide hatten sich während des Studiums in Regensburg kennengelernt.

Sie war im ersten Semester, er bereits ein Semester weiter, als sie sich 1948 kennenlernten. Bis zu ihrer Hochzeit sollten noch sieben Jahre vergehen. Elisabeth und Lothar Ruhl studierten damals beide für das Lehramt die Fächer Chemie, Biologie und Erkunde in Regensburg. Und bei den gemeinsamen Exkursionen kamen sie sich näher. Vor 65 Jahren dann, am 9. August 1955, läuteten für die beiden an einem Dienstag die Hochzeitsglocken.

Morgens um Sieben ins Standesamt, danach das Brautkleid angezogen und ab zur kirchlichen Trauung. Elisabeth Ruhl erinnert sich noch gut an diesen Tag. Und auch das Brautkleid hat sie immer noch. Dabei war ein Zufall schuld daran, dass sie sich sieben Jahre vorher überhaupt kennengelernt hatten. Im Hörsaal mussten die Studenten Platznummern ziehen. So kam es, dass Lothar und Elisabeth nebeneinander saßen: Die Regensburgerin, die in unmittelbarer Nähe zur Uni aufgewachsen war, und der Nürnberger, der zum Studium nach Regensburg gekommen war.

Nach dem Studium war Lothar Ruhl ans Neuburger Descartes-Gymnasium gekommen

Nach seinem Studium war Lothar Ruhl 1953 an das Descartes Gymnasium in Neuburg versetzt worden. Seine erste Schule sollte auch seine letzte sein. Nach 40 Jahren als Lehrer und am Ende als stellvertretender Direktor ging er 1993 in den Ruhestand. Zu einigen seiner ehemaligen Schüler hat er heute noch guten Kontakt.

Elisabeth Ruhl war nach ihrer Ausbildung zwei Jahre Lehrerin und kümmerte sich dann um die vier Kinder. Lothar Ruhl erinnert sich: „Wir wurden damals auf die Schulen verteilt, konnten aber auch Wünsche äußern. Mein Wunsch war eine Schule südlich der Donau.“ Wunsch erfüllt. Ihre Heimat haben die Ruhls allerdings einige hundert Meter nördlich der Donau gefunden.

Fragt man die Ruhls, wie 65 Jahre Ehe funktionieren, dann zitiert Lothar Ruhl aus ihrem Trauspruch der dem Brief an die Epheser entstammt: „...mit aller Demut und Sanftmut, mit Langmut, einander ertragend in Liebe, Euch befleißigen, die Einheit des Geistes zu bewahren in dem Bande des Friedens.“ Genauso habe das bestens funktioniert. Über unterschiedliche Meinungen könne man immer sprechen.

Wichtig seien auch viele Gemeinsamkeiten und gleiche Interessen. Beide haben Chemie, Biologie und Geographie studiert. Beide haben sie nie einen Autoführerschein besessen. Ihre Reisen unternahmen sie mit der Bahn, mit dem Bus und - ganz wichtig – mit dem Fahrrad. Alleine in Wien waren sie acht Mal mit dem Rad.

Und so gerne sie mit ihren Kindern und später Enkelkindern Gesellschaftsspiele gemacht haben, so gerne spielen sie noch heute Scrabble miteinander. Oder sie lesen sich gegenseitig aus Büchern vor. Belletristik genauso wie Wissenschaftswerke und Kunstgeschichte hat es beiden besonders angetan.

Gefeiert wird dieses Mal nur im kleinen Rahmen. Zum Familienessen will man sich treffen. Obwohl: So klein kann diese Familie gar nicht sein, bei vier Kindern, acht Enkelkindern und – bald schon – fünf Urenkeln.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren