Newsticker

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann schließt erneute Grenzkontrollen nicht aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. 750 Kilo Bonbons und 51 Gruppen

Umzug

12.02.2015

750 Kilo Bonbons und 51 Gruppen

Der „Rotweinstammtisch“ ist schon etliche Jahre Dauergast beim Umzug in Bernza. Im vergangenen Jahr führte man das letzte Einhorn mit.
Bild: Geyer

Das halbe Dorf macht mit in Bernza

Das Echo war überwältigend: 70 Einladungen hatte der Faschings4er verschickt, 51 Gruppen haben sich bis jetzt angemeldet und bilden damit eine hervorragende Grundlage für einen weiteren Erfolg bei der Neuauflage des Faschingsumzugs in Bernza. Am Faschingssamstag, 14. Februar, geht um 13.30 Uhr das Spektakel zum 31. Mal über die Bühne. Doch schon seit Wochen grassiert in Bernza das Faschingsfieber, denn es wird eifrig an den Umzugswagen gepinselt, geklebt und geschraubt. Allein 13 Teilnehmergruppen kommen aus dem Ort selbst, darunter die Akteure des „Anspacher-Wagens“, die Männer vom „Urhelltrupp“, der „Rotweinstammtisch“, „Chaos 2000“, „Daddies Pfeifen“ oder der Jugendtreff. Andreas Ottinger vom Faschings4er sieht darin einen Beweis, wie toll das ganze Dorf hinter dem Faschingsumzug steht. Schon seit geraumer Zeit tüfteln die Mitglieder des Faschings4ers an den Vorbereitungen für das bunte Treiben. Der Name der Organisationstruppe entspricht zwar nicht mehr den Tatsachen, doch die Arbeit ist eher mehr als weniger geworden, Deswegen haben sich Andreas Ottinger, Johannes Kelnhofer, Wolfgang Specht und Walfried Wagner mit Michael Filbig, Raphael Mertl, Wolfgang Zinsinger und Robert Zinsmeister Verstärkung ins Team geholt und heuer mit Katrin Kelnhofer auch eine Frau aufgenommen, die den Posten des Kassiers innehat.

Die Aufstellung zum Umzug erfolgt ab 12.30 Uhr entlang der Marxheimer Straße. Sieben Garden sorgen für Stimmung, sechs Kapellen geben den Ton an und eine Dreivierteltonne Bonbons will unter die Zuschauer gebracht werden.

Schönes Wetter, viele gut gelaunte Besucher, eine „saugeile“ Stimmung und vor allem einen unfallfreien Umzug wünscht sich das Organisationsteam und setzt dabei auf die Vernunft der Teilnehmer und Besucher. Glasflaschen auf den Wagen wolle man deshalb auch nicht explizit verbieten, doch seien sie wegen der Unfallgefahr nicht gerne gesehen, heißt es. Nach dem Umzug ist noch lange nicht Schluss. Vor der Schlossgaststätte geht es weiter: Zuerst zeigen die Garden Tänze, um 17.30 Uhr spielt die Guggermusik aus Wörnitzstein auf, danach legt DJ „Sonix“ auf und die Party geht bis in die Nacht weiter.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren