1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Ab Montag Baustelle in Wagenhofen

Rohrenfels

08.11.2019

Ab Montag Baustelle in Wagenhofen

Auf dem Grundstück der ehemaligen Montagebaufirma am Ortseingang nach Wagenhofen soll eine SB-Tankstelle entstehen. Um die Einfahrt von Rohrenfels kommend zu erleichtern, wird eine Linksabbiegespur auf der Augsburger Straße errichtet. Die Bauarbeiten dafür beginnen am Montag. 
Bild: Claudia Stegmann

Für die neue Tankstelle am Ortseingang wird die Abbiegespur errichtet. Außerdem gibt es zwei neue Straßen in der Gemeinde und ein Bushäuschen wird beleuchtet.

Am kommenden Montag, 11. November, beginnen die Bauarbeiten an der Linksabbiegespur in Wagenhofen. Wie berichtet, wird am Ortseingang eine Tankstelle entstehen, und um die Einfahrt von Rohrenfels kommend zu erleichtern, wird eine Linksabbiegespur auf der Augsburger Straße errichtet. In diesem Zusammenhang wird die Neuburger Straße vom 11. November bis voraussichtlich 6. Dezember komplett gesperrt. Anlieger erreichen die Straße nur über die Ortsstraße. Da der Bau der Linksabbiegespur in mehreren Bauphasen stattfindet, kann es zu einem späteren Zeitpunkt zu einer erneuten Sperrung kommen.

Neben dieser Information wurden in der jüngsten Gemeinderatssitzung von Rohrenfels auch noch diese Themen besprochen:

  • Zwei neue Straßennamen in der Gemeinde: In der Gemeinde Rohrenfels gibt es zwei neue Straßennamen. Die Erschließungsstraße, die durch das neue Baugebiet „Am Waldweg“ führt, hat den Namen „Am Kirchensteig“ erhalten. Und für das neue Gewerbegebiet in Wagenhofen, in das sich die Firma Spantec ansiedeln wird, haben die Gemeinderäte den Straßennamen „Am Geopark“ ausgewählt.
  • Sportvereine wünschen sich höhere Zuschüsse: Der SV Wagenhofen-Ballersdorf und der SC Rohrenfels sind an die Gemeinde herangetreten, weil sie die Höhe der gemeindlichen Zuschüsse hinterfragten. Denn während sie von der Gemeinde Rohrenfels eine jährliche Unterstützung von 155 Euro erhalten (plus 7,70 Euro für jeden Jugendlichen), bezahlt beispielsweise die Gemeinde Königsmoos ihren Sportvereinen 4500 Euro im Jahr. Die Vereinsvorsitzenden wollten deshalb wissen, wie es zu solch einem großen Unterschied kommen kann. Bürgermeister Wigbert Kramer begründete dies mit der Finanzlage der jeweiligen Kommunen. Rohrenfels stünde finanziell einfach nicht so gut da wie Königsmoos und könne deshalb auch nicht vergleichbare Zuschüsse bezahlen. Er einigte sich mit den Sportvereinsvorsitzenden darauf, dass die Fördersummen angehoben werden, sobald sich die Haushaltslage der Gemeinde positiv verändere. Dies könnte schon in absehbarer Zukunft sein, wenn sich die Firma Spantec in Wagenhofen ansiedelt und damit entsprechend Gewerbesteuer in die Gemeindekasse fließt. Mit dem Bau der Hallen soll nach Aussage von Kramer spätestens im Januar begonnen werden. Bis dahin bleibt es bei den genannten Beträgen. Ausgenommen davon sind größere Investitionen der Vereine, die von der Gemeinde mit einem Zuschuss von zehn Prozent subventioniert werden.
  • Abwassergebühren bleiben stabil: Die Abwassergebühren in der Gemeinde Rohrenfels verändern sich nicht. Sie bleiben auch in den nächsten Jahren bei 2,56 Euro pro Kubikmeter Schmutzwasser und bei 0,50 Euro pro Kubikmeter Niederschlagswasser. Die Abwassergebühren werden alle vier Jahren neu berechnet und gegebenenfalls angepasst. Der Kalkulationszeitraum endet dieses Jahr.
  • Es werde Licht im Bushäuschen: Das Bushäuschen in Wagenhofen steht im Dunkeln. Deshalb hatte sich der Gemeinderat eine Beleuchtung gewünscht – und zwar eine indirekte, weil sie nach Meinung der Räte optisch ansprechender wirkt. Die Firma Bayernwerk, die für die Straßenbeleuchtung in der Gemeinde zuständig ist, kann eine solche aber nicht anbieten. Deshalb wird es jetzt eine „normale“ Lampe geben.
  • Bürgerversammlung im Sportheim: Am Donnerstag, 21. November, wird Bürgermeister Wigbert Kramer zum letzten Mal Bilanz seiner Arbeit ziehen, ehe er sein Amt abgibt. In der Bürgerversammlung, die um 19 Uhr im Rohrenfelser Sportheim beginnt“, wird er über laufende, abgeschlossene und gegebenenfalls auch geplante Projekte in der Gemeinde sprechen. Dazu gehört auch der neue Bauhof, der tags darauf am Freitag, 22. November, offiziell eingeweiht wird. Darüber hinaus haben die Bürger in der Versammlung auch die Gelegenheit, Anliegen oder Vorschläge anzusprechen.
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren