Newsticker
Spahn: Schnell- und Selbsttests könnten helfen, Veranstaltungen zu ermöglichen
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Alexander Birgmann ist neuer Chef der Feuerwehr

Grasheim

13.01.2019

Alexander Birgmann ist neuer Chef der Feuerwehr

Der alte und der neue Vorstand der Feuerwehr Grasheim (von links): Kreisbrandmeister Georg Bair, Sebastian Blank, Zweiter Bürgermeister Michael Lederer, Alexander Birgmann, Michael Grießmann, Roland Link, Werner Hecht, Werner Blank, Reinhard Dittenhauser und Daniel Biber.
Bild: Roland Geier

Während sieben Rettungskräfte nach Südbayern ausrücken mussten, fanden bei der Grasheimer Feuerwehr Wahlen statt. Der neue Vorsitzende ist Alexander Birgmann.

Zu den Helfern der Stunde gehört auch die Freiwillige Feuerwehr Grasheim. Obwohl am Samstag die Jahresversammlung mit Neuwahlen anstand, verstärkten fünf Grasheimer Floriansjünger mit ihrem Ersten Kommandanten Alexander Stadler und seinem Stellvertreter Jürgen Lehmeier die Einsatzkräfte in Traunstein, um dort den Schneemassen Herr zu werden. „Innerhalb von drei Stunden nach Auslösung des Katastrophenfalls standen die sieben Kameraden fest, die sich mit einen Einsatzwagen nach Traunstein auf den Weg machten, um zu helfen“, erklärte Vorsitzender Reinhard Dittenhauser, dessen Organisationstalent gefordert war, um die anstehende Jahresversammlung regelkonform durchzuführen. Wobei der Vorsitzende ein großes Lob an Daniel Biber aussprach, der in Windeseile sämtliche Unterlagen zusammenstellte, denn einige Posten mussten neu besetzt werden.

Reinhard Dittenhauser hat nach zwölf Jahren nicht mehr als Vorsitzender der Feuerwehr kandidiert

Vorsitzender Reinhard Dittenhauser, der nach zwölf Jahren nicht mehr kandidierte, begrüßte Zweiten Bürgermeister Michael Lederer und Dritten Bürgermeister Klaus Scherm, Feuerwehrreferent Günther Bengel, einige Gemeinderäte, zudem 35 Mitglieder und Ehrenmitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Grasheim und vor allem Kreisbrandmeister Georg Bair. Nach einem Rückblick von Schriftführer Werner Hecht informierte Kassier Werner Blank über den Kassenstand des Vereins, der von Kassenrevisor Peter Märtl für seine ordentliche Kassenführung gelobt wurde und auf Antrag der Versammelten einstimmig entlastet wurde.

Daniel Biber ließ das Jahr 2018 stellvertretend für Kommandant Alexander Stadler Revue passieren und informierte, dass die Feuerwehr Grasheim aktuell 52 aktive Mitgliedern hat, davon fünf Feuerwehranwärter. Zehnmal mussten im vergangenen Jahr die Aktiven ausrücken, um Brände zu löschen, um bei Unfällen verletzte Personen zu bergen oder um Keller auszupumpen. Die Einsatzkräfte absolvierten zahlreiche Übungen sowie Lehrgänge, außerdem war die Feuerwehr bei zwei Atemschutzeinsätzen beteiligt.

Bei den Neuwahlen wurden von den 24 Stimmberechtigten Erster Kommandant Alexander Stadler und Zweiter Kommandant Jürgen Lehmeier in ihrem Amt bestätigt. Als Nachfolger von Reinhard Dittenhauser wurde Alexander Birgmann einstimmig gewählt, ebenso wurde Daniel Biber als Stellvertreter bestätigt. Werner Blank trat nicht mehr als Kassier an, sein Nachfolger ist nun Sebastian Blank. Michael Grießer ist sein Stellvertreter. Schriftführer wurde für Werner Hecht Manuel Ziegler. Als Besitzer stellten sich Werner Hecht für Rainer Oppenheimer und Roland Link zur Verfügung. Nach 35 Jahren als Kassenprüfer hören Peter Märtl und Ernst Hammer auf. Deren Amt übernehmen Dieter Gottschall und Reinhard Schläfer.

Es seien ihm gleich große Aufgaben in die Wiege gelegt worden, als er vor zwölf Jahren das Amt des Vorsitzenden übernommen habe, blickte Reinhard Dittenhauser mit ein wenig Wehmut, aber auch mit Stotz auf seine Amtszeit zurück, in die unter anderem der Anbau des Feuerwehrhauses zu bewältigen war.

Zum Dank seines großen Engagements überreichte Micheal Lederer Dittenhauser den Ehrenkrug der Gemeinde Karlshuld. Geehrt wurden auch Werner Blank und Rainer Opppenheimer.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren