Newsticker

Moderna will Zulassung für Corona-Impfstoff in EU beantragen
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Ammerfeld: Aus Reisfeld wird Steinacker

30.11.2018

Ammerfeld: Aus Reisfeld wird Steinacker

Bebauungspläne in Rennertshofen werden korrigiert

Alle Jahre wieder stauen sich Entscheidungen zum Jahresende und müssen doch noch gefällt werden. Deshalb hat der Gemeinderat in Rennertshofen am Mittwoch eine außerordentliche Sitzung einberufen. Auf der Tagesordnung standen Bebauungspläne in den Ortsteilen Ammerfeld, Treidelheim und Stepperg.

In Ammerfeld wurde der Bebauungsplan „Reisfeld“ umbenannt in „Steinacker“. Das Landratsamt hatte auf die Verwechslungsmöglichkeit mit dem bestehenden Bebauungsplan „Am Reisfeld“ hingewiesen. Da auch noch andere Kleinigkeiten geändert wurden, wird dieser Bebauungsplan noch einmal öffentlich ausgelegt.

Außerdem korrigierte der Gemeinderat die Erschließungsbeitragssatzung für dieses Neubaugebiet. Denn der geplante Wendehammer im Baugebiet „Steinacker“ wird größer, als er mit den Anliegern abgerechnet werden kann. In der bisherigen Satzung kann nur eine Breite von zwölf Metern auf die Bauherren umgelegt werden. Deshalb beschloss der Gemeinderat, die Satzung auf eine Breite des Wendehammers auf 22 Meter zu ändern. Und damit werden die Kosten des gesamten Wendehammers erschließungspflichtig und können auf die Anlieger umgelegt werden.

In Treidelheim wird das Verfahren für den Bebauungsplan „Bergfeld“ geändert. Denn statt im Regelverfahren kann dieser Außenbereich auch im beschleunigten Verfahren durchgeführt werden. Eine Vereinfachung für alle beteiligten Planungsorganisationen, die aber eine erneute öffentliche Auslegung erfordert. Am Mittwoch fasste der Gemeinderat einen neuen Aufstellungsbeschluss.

In Stepperg schließlich stimmte der Marktgemeinderat einer Änderung des Bebauungsplanes „Graf-Moy-Straße“ zu, die eine Bebauung mit zwei Vollgeschossen ermöglicht. Da die Änderung auf Antrag eines Bauherren erfolgt, trägt dieser auch die Kosten dieser Änderung. (mad)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren