Newsticker
RKI-Chef Wieler: "Wird noch schwieriger, das Virus im Zaum zu halten"
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Anzug statt Overall beim Handwerkerball

Neuburg

20.01.2019

Anzug statt Overall beim Handwerkerball

Die Tanzfläche beim Handwerkerball 2019 im Neuburger Kolpinghaus war gut gefüllt.
6 Bilder
Die Tanzfläche beim Handwerkerball 2019 im Neuburger Kolpinghaus war gut gefüllt.
Bild: Silke Federsel

Auf dem Handwerkerball tanzten und feierten knapp 400 Menschen. Sepp Egerer und Schorsch Thaller gaben ihnen als Mönche einen guten Rat mit auf den Weg.

Wer gerne in festlicher Atmosphäre seine Runden auf dem Tanzparkett drehen möchte, für den ist der Neuburger Handwerkerball natürlich eine Pflichtveranstaltung – gibt es doch nicht mehr allzu viele festliche Bälle, auf denen man glamourös feiern kann. Kein Wunder also, dass die Veranstaltung auch heuer so gut besucht war. Etwa 380 Karten wurden an den Mann beziehungsweise die Frau gebracht und jeder, der an diesem Abend den festlich geschmückten Kolpingssaal betrat, hatte sich natürlich auch mächtig in Schale geworfen. Die Herren in feinem Zwirn, die Damen in festlichen Abendkleidern, mal in leuchtenden Farben, dann wieder dezent und edel in Schwarz. Den Empfang der vielen Gäste übernahm wieder einmal Paul Huber am Eingang des Saals. Der Obermeister der Spenglerinnung überreichte jedem ein kleines Präsent und wünschte den Besuchern einen wunderschönen Abend.

Sepp Egerer und Schorsch Thaller als Mönche des "Schlawinerordens" beim Handwerkerball
Video: Silke Federsel


Sepp Egerer und Schorsch Thaller gaben sich als Mönche des Schlawinerordens aus

Nach dem Sektempfang ergriff Kreishandwerksmeister Hans Mayr das Wort und begrüßte als Hausherr die Besucher. Ihm zur Seite standen zwei Mönche des „Schlawinerordens“. Sepp Egerer und Schorsch Thaller waren in die Rollen der pfiffigen Ordensbrüder geschlüpft und erklärten auf lustige Art und Weise, mit wie vielen unwichtigen und nebensächlichen Dingen Menschen eigentlich ihr Leben verbringen. „Genießen sie daher den heutigen Abend, genießen Sie das Leben“, ermahnte Sepp Egerer die Gäste. „Für uns ist der Handwerkerball einer der Höhepunkte des Jahres“, sagte Hans Mayr. Ihn freute besonders, dass auch zahlreiche junge Leute zur Veranstaltung gekommen waren. „Es ist wirklich eine gute Mischung“, sagte er mit Blick auf alle Gäste.

Bernhard Pfahler bekam einen Orden von der Faschingsprinzessin überreicht.
Bild: Silke Federsel

Die Burgfunken überreichten mehrere Orden

Auf der Bühne spielte die Band „Gartenparty“ und sorgte für beste Stimmung, indem sie eine große Bandbreite von verschiedenen Songs spielte, zu denen abwechselnd flott oder auch elegant und langsam getanzt werden konnte. Überhaupt war die Tanzfläche immer gut gefüllt und wurde nur einmal freigemacht, damit die Neuburger Burgfunken ihren Auftritt präsentieren konnten. Das Prinzenpaar Laura I. (Wagner) und Jeremias I. (Bartsch) verzauberten zusammen mit ihrem Hofstaat das Publikum und nahmen es mit auf eine märchenhafte Reise in den Orient. Zusätzlich zum Auftritt überreichten die Burgfunken noch zahlreiche Orden an einzelne Gäste.

Als sich die Faschingsgesellschaft verabschiedete, eroberten die Tänzer die Tanzfläche zurück und feierten noch bis in die späte Nacht hinein.

Eine Bildergalerie zum Handwerkerball von Silke Federsel finden Sie hier.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren